© Jason LaVeris/FilmMagic/Getty Images

Stars
04/28/2022

Offen wie nie: Kim Basinger über psychische Probleme und Alec Baldwin

Um Kim Basinger ist es in Hollywood seit einiger Zeit ruhiger geworden. Nun gab sie ein großes Interview über sich und ihr Leben.

Kim Basinger zählte während der 1980er- und 1990er-Jahre zu einem der großen Namen in Hollywood. Mit bekannten Blockbustern wie "9½ Wochen" oder "Batman" heimste sie einen Kino-Erfolg nach dem anderen ein. Ihre öffentliche Scheidung von Alec Baldwin rüttelte allerdings ein wenig an ihrem Image. Doch auch sonst gab es einige Gründe, weshalb sich die mittlerweile 68-Jährige das letzte Jahrzehnt aus der Öffentlichkeit vermehrt zurückgezogen hatte. In einem offenen Interview sprach die Schauspielerin nun mit Jada Pinkett Smith erstmals seit Jahren öffentlich über ihr Leben und machte dabei überraschende Geständnisse.

Kim Basinger: Psychische Probleme

Zu Besuch in Jada Pinkett Smiths Sendung "Red Table Talk" sprach Kim Basinger offen wie nie zuvor über ihr Privatleben. Dabei nutzte sie auch die Chance, um ihre psychische Erkrankung anzusprechen.

Die Schauspielerin würde seit Jahren an einer Panik- und Angststörung leiden, gestand sie. Ihre Agoraphobie hätte sie sogar dazu gebracht, nicht das Haus verlassen zu können. Besonders weite Plätze oder Menschengedränge hatten der "8 Mile"-Darstellerin psychisch zu schaffen gemacht. "Ich musste das Autofahren neu lernen und wollte viele Jahre lang nicht durch die Tunnel von Malibu fahren. Alles hat mich früher nervös gemacht. [...] Du lebst die ganze Zeit mit einem trockenen Mund, du bist sehr zittrig, du bist einfach die ganze Zeit so erschöpft", beschrieb die Oscar-Preisträgerin ihren Alltag mit der Erkrankung. Mittlerweile hätte sie ihre psychischen Probleme aber besser unter Kontrolle und sich langsam wieder "zurückgekämpft".

Kim Basinger über Alec Baldwin: "Er ist eine Herausforderung"

Alec Baldwin gab erst vor Kurzem selbst ein emotionales Interview, da der Schauspieler bei den Dreharbeiten eines neuen Filmes unabsichtlich eine Kamerafrau mit einer geladenen Waffe erschossen hatte und diese dabei ums Leben gekommen war. Doch der tragische Moment war nicht das erste Mal, dass sich der Filmdarsteller mit negativen Schlagzeilen um sich in den Medien wiederfand. Auch seine Scheidung von Kim Basinger hatte in den frühen 00er-Jahren für viel Aufsehen gesorgt. 

Durch die Komödie "Die blonde Versuchung" lernte sich das Paar 1991 kennen – zwei Jahre später folgte die Hochzeit. Kurz darauf wurde ihre gemeinsame Tochter Ireland geboren. 2002 endete das Ehe-Glück jedoch mit zahlreichen Gerichtsverhandlungen und Streitereien um das gemeinsame Sorgerecht des Kindes. Dabei löste Baldwin einen großen Skandal aus, als er seine damals elfjährige Tochter auf einer veröffentlichten Tonaufnahme als "unverschämtes kleines Schwein" beschimpfte.

Wie Ireland nun selbst im Interview bei Jada Pinkett Smith enthüllte, hatte sie die letzten Jahre mit einer Essstörung und psychischen Problemen zu kämpfen, die sie versucht hatte, mit Tabletten und Alkohol zu betäuben. Unterstützung von ihrem Vater hätte sie angeblich während dieser schweren Zeit keine gehabt: "Es gibt Dinge, mit denen ich zu meinem Vater gehe, aber wenn ich je auch nur versuchen würde, diese Art von Gespräch mit ihm führen, denke ich nicht, dass er etwas davon aufnehmen würde." Auch Kim Basinger selbst meldete sich im Interview über ihren Ex-Mann zu Wort: "Wisst ihr, uns geht es gut, wir kommen miteinander aus. Aber er ist eine Herausforderung. Wir hatten unsere Herausforderungen. Ich denke nicht, dass Alec emotional oder mental für diese Art von Gespräch verfügbar war."

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare