© APA/AFP/BRYAN R. SMITH

Stars
07/26/2022

Nick Cannon: Drama nach Geburt von achtem Kind

Nick Cannon und Brie Tiesi freuen sich über einen Buben. Ihr Sohn musste nach der Geburt jedoch künstlich beatmet werden.

Nick Cannon, der einst mit Musik-Superstar Mariah Carey liiert war, ist zum achten Mal Papa geworden. Seine Partnerin Bre Tiesi hat im Rahmen einer Hausgeburt einen Buben zur Welt gebracht. 

Nick Cannon: Baby musste nach Geburt künstlich beatmet werden

Legendary wurde am 28. Juni um 1:28 Uhr geboren und wog bei der Geburt knapp vier Kilo. Wie Page Six berichtet, verlief die Entbindung jedoch nicht ohne Komplikationen. Cannons und Tiesis neugeborener Sohn brauchte nach der Geburt Atemunterstützung.

"Ich habe bemerkt, dass er nicht weinte", sagte Tiesis in einem von ihr und Cannon veröffentlichten Video und fügte hinzu, dass ihre Hebamme bei dem Neugeborenen einen Luftschlauch benutzte, um das Baby mit Sauerstoff zu versorgen. Als ihr Sohn schließlich anfing zu weinen, war es "das beste Geräusch, das ich je gehört habe."

Inzwischen ist der Bub wohlauf. 

Bre Tiesi schildert Geburtsprozess

Zehn Stunden lang lag die werdende Mutter in den Wehen. "Ich habe es geschafft. Eine ganz natürliche Geburt ohne Medikamente zu Hause. Das war die demütigendste, grenzwertigste, aber auch erweckendste und absolut stärkste Erfahrung“", schrieb sie nach der Geburt in einem Posting auf Instagram, in dem sie Schnappschüsse von sich und Nick Cannon veröffentlichte, der sie während der Hausgeburt unterstützte. 

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Auch in einem auf Youtibe veröffentlichten Video, in dem sie und Cannon die Ankunft ihres Kindes dokumentierten, berichtet Tiesi von dem intensiven Geburtsprozess.

"Die Intensität der Geburt nimmt deinen ganzen Körper ein und ich schwöre, ich habe so hart geschrien und geweint, dass ich anfing zu brechen. Ich begann zu zweifeln, dass ich es schaffen könnte. Ich sagte immer wieder, warum kommt er nicht, hol ihn raus", erzählte das Model. "An einem bestimmten Punkt, an dem ich meinen Körper verlassen hatte, erinnerte ich mich nicht mehr an viel von meiner Geburt, bis mein Team bei mir saß, um meine Geburt zu verarbeiten, was ich als so heilsam und hilfreich empfand", fuhr Tiesi fort, bevor sie sich bei ihrem "großartigen Partner" Cannon für seine Unterstützung bei diesem Prozess bedankte. 

 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare