Nervös & hölzern: Die Damen bei "Dancing Stars"

Dancing Stars
Foto: APA/Milenko Badzic Im Bild: Andrea Buday, Thomas Kraml, Andrea Puschl, Christoph Santner, Roxanne Rapp, Vadim Garbuzov, Melanie Binder, Danilo Campisi, Lisbeth Bischoff, Gerhard Egger.

Diesmal durften die Promi-Damen ihre erlernten Tanzkünste zeigen. Dabei gibt es noch Luft nach oben.

Gut in Fahrt waren in der Damenausgabe von "Dancing Stars" vor allem die Moderatoren: "Niemand fliegt heute hier raus, wir sind ja nicht im Burgtheater", scherzte sich Klaus Eberhartinger wie immer durch die Show. Und Moderatorin und Neo-Mama Mirjam Weichselbraun gestand, dass für ihre engen Kleider, figurformende Unterwäsche  vonnöten sei.

Die Bilder der 2. Folge

"Thema"-Sendechefin Andrea Puschl tanzt mit Christoph Santner. Die Redakteurin zeigte sich höchst motiviert. Für ihren Tanz gab es von Juror Ekker nur zwei Punkte. Insgesamt schaffte sie es von den fünf Promi-Damen auf den dritten Platz. Thomas Kraml versucht, Society-Lady Andrea Buday in Bewegung zu bringen. Für sie gab es 16 Punkte und damit den vierten Platz. Roxanne Rapp ist in Spanien bei hrer Mutter aufgewachsenen, hat in London Schauspiel studiert und ist dann bei ihrem Vater Peter Rapp in Wien eingezogen. Ganz so sendungsbewusst wie ihr Vater ist das Nesthäkchen der Sendung aber noch nicht. Ihr Tanz kam bei der Jury mit 21 Punkten ganz gut an. Melanie Binder ist die Zwillingsschwester von Moderatorin Mirjam Wichselbraun und sieht ihr zum Verwechseln ähnlich. Binder managt ihre Schwester und tritt mit "Dancing Stars" erstmals in Rampenlicht. Ihr Tanz mit dem Italiener Danilo Campisi wurde von der Jury durchaus gelobt. Sie teilt sich den ersten Platz mit Roxanne mit jeweils 21 Punkten. Sie war nicht nur als Letzte dran, sie ist auch Schlusslicht in der Punktewertung. Adelsexpertin Lisbeth Bischoff wird wohl dennoch länger in der Show weilen. Die Journalistin gilt als Publikumsliebling. Und mit ein bisschen Übung klappt's vielleich ja doch noch.

Die Promi-Damen

ORF-Journalistin Andrea Puschl ging ihren Erstversuch noch etwas hölzern an. Die Theoretikerin beherrscht die Schritte und ist hochmotiviert, nur der Rhythmus blieb (bislang) auf der Strecke. Juror Balázs Ekker gab ihrem Auftritt magere zwei Punkte.

Bei Society-Lady Andrea Buday fiel nicht nur ihr äußerst langsamer Tanz und lautes Lachen auf, sondern auch ihr gar glattes Konterfei, das nicht ganz zu Hals und Dekolleté passen will.

Roxanne Rapp ist um einiges schüchterner als Papa Peter und das Nesthäkchen dieser Staffel. Die seit Jahren getrennten Eltern zeigten nach ihrem Tanz beide Tränen vor Stolz.

Melanie Binder, PR-Managerin und Zwillingsschweter von Mirjam Weichselbraun, war vor ihrem Auftritt extrem nervös. Unbegründet. Die Tirolerin wurde neben Roxanne als beste Tänzerin der Jury bewertet.

Adelsexpertin Lisbeth Bischoff ist höchst sympathisch und durchaus humorvoll. Nur Tanzprofi ist und wird die Journalistin leider keiner mehr. Für sie gab es die wenigsten Punkte der Jury.

Die Männer ließen sich am Ende der Show auch noch kurz mit einem Disco-Fox-Gruppentanz blicken.

(kurier / mich) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?