© EPA/CLEMENS BILAN

Stars
11/23/2020

Natascha Ochsenknecht macht Corona-Erkrankung publik: "Lunge brannte wie Feuer"

Vergangenen Freitag hätte Ochsenknecht in der "NDR Talk Show" auftreten sollen. Doch Corona machte ihr einen Strich durch die Rechnung, wie sie nun verrät.

Eigentlich hätte Natascha Ochsenknecht zusammen mit ihrer schwangeren Tochter Cheyenne vergangenen Freitag in der "NDR Talk Show" zu Gast sein sollen. Auf Mutter und Tochter wartete das Publikum jedoch vergebens. Die beiden glänzten am Ende mit Abwesenheit. Nun verrät Natascha Ochsenknecht den Grund für ihr Fernbleiben in der Fernsehsendung: Sie war an Corona erkrankt, sagt die 56-Jährige auf Instagram.

Natascha Ochsenknecht spricht offen über ihre Corona-Erkrankung

"Ich konnte mich tatsächlich vorher nicht melden. Ich war die letzten zehn Tage im Prinzip ausgeknockt und lag flach", so die Ex-Frau von Schauspieler Uwe Ochsenknecht über den verpassten Termin in einem Video, in dem sie nach wie vor einen angeschlagenen Eindruck macht.

Sie habe "üblen Husten und schlimme Gliederschmerzen" gehabt, schildert das ehemalige deutsche Model seine Symptome. "Meine Augen sind zersprungen und meine Lunge hat gebrannt wie Feuer", erzählt sie weiter. Sie habe außerdem ihren Geruchs- und Geschmackssinn verloren, was ein komisches Gefühl sei.

Die Krankheit sei "kein Spaziergang". Sie sei dennoch froh, dass sie ihre Erkrankung als Risikopatientin bisher so gut überstanden habe. 2017 hatte Ochsenknecht ihre Schilddrüsenerkrankung Hashimoto öffentlich gemacht, unter der sie seit Jahren leidet. In der Vergangenheit hatte sich die dreifache Mutter zudem einer Reihe an Operationen unterziehen müssen - darunter ein Eingriff am Bauch wegen einer Gefäßverengung sowier eine OP, bei der ihr eine Zyste von ihrer Wirbelsäule entfernt werden musste.

Bei Bildern und Videos, die in den vergangenen Tagen veröffentlicht wurden, habe es sich um Voraufzeichnungen gehandelt, führt Natascha Ochsenknecht in ihrer aktuellen Video-Botschaft weiter aus.

Ihrer Tochter Cheyenne gehe es gut. Sie sei zwar auch krank gewesen, doch das habe mit ihr nichts zu tun, da sie sich die ganze Zeit in Quarantäne befunden habe, beteuert Natascha Ochsenknecht. Ihren Fans bietet sie an, in naher Zukunft für mögliche Fragen zur Verfügung zu stehen.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.