Miranda Kerrs Tipps: So schafft sie es zur Traumfigur

Was Promis nicht alles für ihre perfekte Figur tun.

Wer aussehen will wie Topmodel Miranda Kerr muss auf wirklich viel verzichten und noch dazu in Sachen Sport top motiviert sein. Um sechs Uhr Früh steht die Australierin nämlich schon auf, nur um zu meditieren - noch bevor ihr Sohn Flynn um 6:30 für Action sorgt. Das alleine schaffen wohl nur die wenigsten Mütter - zumindest die, die keine Hilfe von Nannys  haben. Danach wird mit Flynn gemeinsam Frühstück gegessen. Miranda gönnt sich einen Noni-Fruchtsaft und frisches Obst mit Haferflocken oder Avocado-Toast (glutenfrei natürlich!) Für Kerr stehen nach der minutiösen Planung ihres Tages mindestens 30 Minuten Workout auf  der Tagesordnung. Vier Mal die Woche gibt es entweder Yoga, Pilates, Gewichtstraining oder Schwimmeinheiten. Ganz wichtig ist ihr auch gesundes Essen. Kerrs ultimativer - für die meisten unmöglich realisierbarer - Fitness-Tipp: "Null Zucker! Wirklich Zero, kein Gramm! Keine Schokolade, keine Eiscreme, nichts." Um 18 Uhr nimmt das Model die letzte Mahlzeit zu sich. Und dann wird noch einmal vor dem Schlafengehen meditiert -  klingt irgendwie ganz schön anstrengend, der Beauty-Alltag von Miranda Kerr. Natalia Vodianova -seit 10 Jahren auf Diät:
Model Vodianova ist seit zehn Jahren auf Diät, wie sie selbst zugegeben hat. Die Russin, die in Kampagnen von Calvin Klein, Louis Vuitton, Chanel und Gucci zu sehen war, hat gestanden, dass sie sich an einen strikten Ernährungsplan hält, der auf ihre Blutgruppe abgestimmt wurde. "Ich mache die Blutgruppen-Diät seit fast zehn Jahren. Es geht dabei einfach darum, das zu essen, was gut für dich ist. Ich kann Fleisch, Milchprodukte und Weizen essen." Aber auch ungesunde Lieblingsspeisen seien ab und zu erlaubt, beschwichtigt die Russin. Die vierfache Mutter setzt beim Sport auf Jazz-Tanz. "Ich will keine starken Arme, wie man sie durch keine Pilates und Yoga bekommt. Aber Tanz-Arme sind das beste Accessoire." Außerdem gibt es noch regelmäßige Vitaminshot mit B12 oder Biotin. Blake Lively - strikte Diät nach Geburt: So sah  Blake Lively kurz vor ihrer Entbindung aus. Nur acht Wochen später zeigte sich die Neo-Mama schon wieder rank und schlank auf der Fashion Week in New York. 14 Kilo hat sie bis dahin schon verloren. Ihre Abnehm-Methoden: Sie ist zunächst stundenlang mit ihrer kleinen Tochter  spazieren gegangen, um ihre alte Figur zurückzuerlangen. Aber nicht nur das: "Blake war auf einer strikten Diät aus frischem Obst und Gemüse - was sie oft zu Saft verarbeitet hat - außerdem gab es nur magere Proteine, wie Pute und Wild nach, aber auch schon während ihrer Schwangerschaft." Mit Babybauch habe sie schon fleißig Yoga gemacht, jetzt trainiert sie  auch noch mit Trainer Bobby Strom. Es gibt vor allem Cardio-Training, was "Fett verbrennen und ihrem Stoffwechsel einen Kick-Start verpassen soll, während sie Arme, Beine und Bauch trainiert". Harte Promi-Welt ... Candice Swanepoel: Diese schöne Dame ernährt sich von Steaks, um Muskeln aufzubauen und viel Kokosnuß-Wasser. Außerdem trinkt sie viel Grünen Tee aus ihrer Heimat Südafrika. Sich immer an den gesunden und kalorienarmen Ernährungsplan zu halten, sei aber alles andere als einfach, gibt Candice Swanepoel zu. Workout macht sie manchmal sogar zwei Mal täglich. Rosie Huntington-Whiteley - hartes Workout:
Das britische Model hat einen nahezu perfekten Bikini-Körper. Rosie Huntington-Whiteley hat aber auch gleich drei Personal Trainer in verschiedenen Städten. Drei Mal wöchentlich trainiert sie, vor Auftritten gibt's keine Kohlenhydrate. "Ich trainiere wirklich sehr viel", gibt Rosie zu. "Beim Aerobic schwitze ich mich aus, ich passe das Training an meinen Terminkalender an, lasse es aber nie ausfallen." Erst seit der Geburt ihres Kindes gibt es ein kleines Päuschen. Harley Pasternak - Magic 5 Diät:
Er gilt als der sympathischste Fitnesstrainer in den USA. Pasternak hat Kunden wie Orlando Bloom, Kate Beckinsale, Miley Cyrus oder Lady Gaga. Er vermeidet mit seiner Magic 5 Diät Insulin-Überschüsse. Fünf Mahlzeiten sollen täglich zu sich genommen werden, die allerdings nicht mehr als fünf Zutaten enthalten, fettarm und ballaststoffreich sind. Ein Mogeltag in der Woche ist gestattet. Auch auf einen niedrigen glykämischen Index der Nahrung wird geachtet. Trainiert wird fünf Mal in der Woche für 25 Minuten. Seine Freundin trainiert nach seiner Methode auch noch im neunten Schwangerschaftsmonat. Elisabetta Canalis - Reiten:
Die Italienerin war immer schon in Top-Form. Sie liebt Sport, ist eine richtige Athletin, wie sie erklärt. Ihre größte Leidenschaft ist das Reiten. Seit ihrem zehnten Lebensjahr reitet die Ex von George Clooney. Außerdem joggt sie viel. Auf Diät war sie noch nie. Sie esse gerne und vor allem viele Kohlenhydrate, so Canalis. Eine echte Italienerin eben. Jessica Alba - Tanzkurse mit Pilates:
Die Schauspielerin hasst Workouts. "Ich gehe gerne in Tanzkurse. Etwa Hip Hop - gemischt mit Pilates-Übungen. Manchmal mache ich auch Sprint-Intervalle." Nur nachdenken und langweilen will sie sich nicht: "Das ist einfach viel besser als Übungen mit zahlreichen Wiederholungen." Doutzen Kroes - Gewichte heben: Die Bauchmuskeln, die Mama und Victoria's Secret Model Doutzen Kroes am Strand von Malibu präsentiert, müssen hart erarbeitet werden. Das Topmodel ist extrem sportlich, wer einen gestählten Körper wie sie will, sollte mindestens drei Mal die Woche Fitness machen, nebenbei segelt und surft die Holländerin auch noch. Die Schönheit schwört aufs Gewichte heben: "Viele Frauen wollen nicht mit Gewichten trainieren, weil sie Angst haben, dass sie dann gleich Riesenmuskeln bekommen. Doch das ist nicht so. Es ist der effektivste Weg, Fett loszuwerden und den Körper zu formen. Außerdem verbrennt man durch mehr Muskelmasse auch viel mehr Kalorien." Halle Berry - Körper schocken: Berry trainiert hauptsächlich mit Eigengewicht oder maximal 1,5 Kilogramm Hanteln, um eine weibliche Silhouette zu bewahren. Wer eine Figur wie der Hollywood-Star anstrebt, sollte ein möglichst abwechslungsreiches Workout machen, um den Körper immer wieder mit neuen Übungen zu "schocken", wie Pesonal Trainer Nat Bardonnet verriet. Grundsätzlicher Tipp:
Und jetzt noch ein ganz einfacher Tipp von dem Wiener Physiker und Sportwissenschaftler Martin Apolin, der über gängige Diät-Mythen aufklärt. Apolins Grundthese: "Die Energiebilanz muss stimmen. Wer seinem Körper mehr Energie zuführt, als er verbraucht, nimmt zu." Denn gemeinerweise speichert der Körper überschüssige Energie stets in Fett. Ganz ohne Essen auszukommen, ist unmöglich. Durch Bewegung lässt sich die Energiebilanz positiv beeinflussen. Der Körper verbraucht mehr. Allzu große Hoffnungen vernichtet Apolin aber gleich wieder. "Wunderworkouts gibt es nicht." "Ein Kilo Fett hat einen Brennwert von 7.143 Kalorien. Der durchschnittliche Tagesbedarf beträgt 2.400. Mit Nulldiät braucht man drei Tage, um ein Kilo Fett zu verlieren. Mehr als zwei Kilo pro Woche sind also nicht drin, da der Grundumsatz des Körpers und damit die verbrannte Energiemenge sofort einbricht."
(KURIER / mich) Erstellt am