Stars
27.04.2018

Melania hatte Geburtstag: Präsident befeuert Ehekrise mit Geschenk

Die First Lady feierte ihren 48. Geburtstag. Donald Trump erklärte, was er für Melania plant.

Romantisch geht anders: Am 26. April feierte Melania Trump ihren 48. Geburtstag. Nur mit ihrer Familie wollte sie diesen Abend verbringen, so ihre Pressesprecherin. Ihr Mann war an diesem Tag auch dem Sender Fox News zugeschaltet, um ein Interview zu geben.

Zu viel zu tun, um großes Geschenk zu besorgen

Im TV gratulierte Trump der First Lady zum Geburtstag. Auf die Frage, was er ihr schenkt, erklärte der US-Präsident, dass er lieber nicht näher darauf eingehe, weil es ihm Ärger einbringen könnte. Er habe nämlich zu viel zu tun, um große Geschenke zu machen.

"Ich habe ihr eine wunderschöne Karte und wunderschöne Blumen besorgt", so Donald Trump schließlich.

Nach den Sex-Skandalen um zwei Frauen nicht unbedingt ein Liebesbeweis an Melania. Die beide hatten erklärt, während Trumps Ehe eine Affäre mit ihm gehabt zu haben.

Die von US-Medien immer wieder heraufbeschworene Ehekrise des First Couple befeuern die lieblosen Geburtstagswünsche jedenfalls nun zusätzlich. Immerhin für eine Gratulation via Facebook hat es aber gereicht.

 

Distanziert: Der Auftritt der First Lady neben Trump

Nicht nicht nur die Aussage, er habe zu viel zu tun, um Melania zu beschenken, erregt Aufsehen.

Auch die First Lady selbst agierte jüngst wenig harmonisch gemeinsam mit ihrem Ehemann, als sie den französischen Präsidenten Emmanuel Marcon und seine Frau Brigitte beim ersten US-Staatsbesuch begrüßten.

Dabei wollte Melania erneut nicht mit Donald Trump Händchen halten. Bei einem Fototermin mit den Macrons fingerte der Präsident mehrmals nach ihrer Hand. Diese aber gab erst nach dem fünften Versuch nach und zeigte sich fast widerwillig kurz Hand in Hand mit ihrem Mann.

 

Versteinerte Miene

Mit versteinerter Miene war sie am Abend dann in einem 43.000 Euro teuren Haute Couture-Kleid von Chanel zum Staatsdinner erschienen. Als sie sich mit Trump davor kurz den Medien zeigte, gewährte sie zumindest dieses Mal ein kurzes Händchenhalten. Ein Lächeln wollte ihr bei dem an sich freudigen Anlass aber nicht über die Lippen kommen.