© pps.at

Stars
04/17/2019

Meghan und Harry verärgern Personal in Windsor

Nach dem Einzug in das Frogmore Cottage sorgt das Ehepaar bei seinen Mitarbeitern für Unmut.

von Elisabeth Spitzer

Kaum haben Prinz Harry und Herzogin Meghan ihr neues Heim, das Frogmore Cotttage in Windsor, bezogen, sollen sie schon ihre Mitarbeiter erzürnt haben.

Meghan und Harry verbannen Personal von ihrem Parkplatz

Laut einem Bericht der Daily Mail wünsche sich das Ehepaar nicht, dass seine Angestellten weiterhin auf dem gewohnten Parkplatz in der Nähe ihres Anwesens parken.

Während das Personal seine Autos früher in unmittelbarer Nähe des denkmalgeschützten Frogmore Cottages abstellen durfte, müsse es nun auf dem öffentlichen "King Edward VII Parkplatz" parken und von dort aus zu Fuß zur Arbeit gehen. Nur für einige Mitarbeiter soll es eine Sondergenehmigung geben.

Das Problem: Der besagte Autoabstellplatz befindet sich rund eine Meile (ca. 1,6 Kilometer) von Harrys und Meghans Haus entfernt. Dass sie die Wegstrecke nun per pedes absolvieren müssen, sorgt unter vielen Mitarbeitern für Aufruhr.

"Zu sagen, wir sind aufgebracht und verägert, ist eine massive Untertreibung", beschwert sich ein betroffener Angestellter gegenüber der Sun.

Man habe den alten Parkplatz zudem gerne genutzt, weil dieser einen guten Zugang zum Royal Household Golf Club gewährte sowie zum Cricket-Platz und dem Bowling-Club.

"Wir befürchten, dass wir bald gesagt bekommen, dass wir auch nicht mehr Cricket spielen dürfen oder Bowlen", so ein weitere Mitarbeiter. "Es ist abscheulich."

Aus Sicherheitsgründen ist die Entscheidung der werdenden Eltern gewiss zu verstehen. PR-Technisch aber vielleicht kein allzu smarter Schachzug. Immerhin wird der hochschwangeren Herzogin ohnehin schon nachgesagt, sie sei nicht gerade pflegeleicht. Nun hat ihr Personal Meghan und Harry einen neuen, nicht besonders schmeichelhaften, Spitznamen verpasst: NIMBYs – Not in Meghan’s Back Yard (in etwa: Nicht in Meghans Bereich).

Ein ranghoher Windsor-Mitarbeiter betreibt nun Imagekorrektur. Die Entscheidung hätten nicht Meghan und Harry getroffen, sondern der Leiter von Schloss Windsor, lautet seine Erklärung.