Stars
03.05.2018

"Stumpfsinnig & oberflächlich": Bruder beleidigt Meghan Markle

Nicht alle Verwandten sind auf Harrys Verlobte gut zu sprechen - jetzt warnt ihr Halbbruder sogar den Prinzen vor der Hochzeit mit Meghan.

Ihre Mutter ist eine "beste Freundin", die Umarmungen des Vaters sind "die besten der Welt". Aber hinter den Kulissen von Meghan Markles Familie ist nicht alles rosig. Ein Überblick.

Kommt Meghans Vater nicht zur Hochzeit?

Ob Meghans Vater Thomas Markle zur Hochzeit kommt, ist bisher noch unklar. "Ich weiß, wie stolz er wäre, sie am Arm zu nehmen und zum Altar zu führen", sagte sein Sohn Thomas Jr. in einer neuen Biografie über Meghan. "Wenn er nicht hinfährt, würde er das den Rest seines Lebens bereuen. Er vertritt nicht nur die Familie, er vertritt Amerika." Aber auch ohne seine Teilnahme regt sich Interesse an der Familie von Meghan Markle, vor allem an ihren Eltern und zwei Halbgeschwistern.

Scheidungskind

Markles Familiengeschichte führt nach Los Angeles. Dort studierte ihre Mutter Doria Ragland an der University of Southern California soziale Arbeit und arbeitete auch als Yogalehrerin und Visagistin. Thomas Markle, den aus Pennsylvania stammenden Kameramann und Oberbeleuchter für TV-Produktionen, lernte sie am Set zur Krankenhausserie "General Hospital" kennen. Er arbeitete auch bei der Serie "Eine schrecklich nette Familie" mit und gewann einen Emmy.

Die 1979 geschlossene Ehe der beiden hielt nicht lang - sie ließen sich scheiden, als Meghan sechs Jahre alt war. Der Vater hielt offenbar immer den Kontakt, auch wenn das Verhältnis mitunter angespannt gewesen sein soll.

Vom Halbbruder beleidigt

Wenig bis keinen Kontakt hat Markle der britischen Presse zufolge zu ihren zwei Halbgeschwistern aus der ersten Ehe ihres Vaters. Halbbruder Thomas Markle junior lebt mit Frau und zwei Kindern im US-Westküstenstaat Oregon und arbeitet als Fenstermonteur. Er habe keine Einladung zur Hochzeit bekommen, erwarte aber eine, sagte er schon vor einiger Zeit dem TV-Sender der britischen Daily Mail. "Ich gehöre zur Familie, zerstritten oder nicht." Das letzte Mal habe er Meghan im Jahr 2011 bei der Beerdigung ihrer Großmutter Doris gesehen.

Nun erhebt Thomas Markle Jr. erneut Vorwürfe gegen seine prominente Halbschwester. In einem offenen Brief wettert er gegen Meghan und geht sogar so weit zu behaupten, dass Harrys und Meghans Trauung der "größte Fehler in der royalen Hochzeitsgeschichte" sei. Der 51-Jährige bezeichnet Harrys Verlobte als "stumpfsinnige, oberflächliche, eingebildete Frau", die sowohl den Prinzen als auch das ganze königliche Familienerbe lächerlich machen werde.

Zudem wirft Thomas Markle Jr. Meghan vor, sich nicht um ihren Vater zu kümmern. "Welche Art von Person benutzt ihren eigenen Vater, bis er bankrott ist und vergisst ihn anschließend in Mexiko, pleite, wegen ihrer Schulden? Und wenn es an der Zeit ist, ihm Geld zurückzuzahlen, vergisst sie ihren eigenen Vater, als ob sie ihn nie gekannt hätte. Es ist sehr offensichtlich, dass ihr winziger Hollywood-Ruhm ihr zu Kopf gestiegen ist. Von der Tatsache ganz zu schweigen, dass sie statt ihrer eigenen Familie komplett fremde Leute zur Hochzeit eingeladen hat."

 

Für Schlagzeilen hatte Thomas Markle Jr. zuvor mit seiner Festnahme gesorgt. Anfang des Jahres wurde er verhaftet, weil er während einer betrunkenen Auseinandersetzung mit seiner Verlobten Darlene Bount eine Waffe an ihren Kopf gehalten hatte, kam aber gegen Kaution frei. Für das Vergehen muss er sich vor Gericht verantworten.

In einem Interview erklärte Thomas Markle Jr., dass er und seine Verlobte unter großen Druck stehen: "Es war nicht einfach. Meghans Beziehung mit Prinz Harry hat den Fokus auf unsere Familie gerichtet", beklagte er sich damals gegenüber der Sun und machte Harrys Verlobte sogar für seine Alkoholprobleme verantwortlich: "Es hilft natürlich nicht, wenn man Probleme hat und die Schwester mit einem Royal verlobt ist. Wir stehen wegen all der Aufmerksamkeit unter extremen Stress. Irgendwann trinkt man einfach zu viel, um dem Druck zu entkommen."

 

Auch Halbschwester schießt gegen Meghan

Als belastet bis schwierig gilt auch das Verhältnis zu Halbschwester Samantha Markle, die auch als Samantha Grant bekannt ist. Sie lebt in Florida und versuchte sich wie ihre Schwester als Schauspielerin und auch als Drehbuchautorin, allerdings mit weniger Erfolg. Das letzte Wiedersehen der beiden soll zehn Jahre her sein. Auf eine Einladung zu den königlichen Feierlichkeiten wartet auch sie bisher vergebens.

Das hält die 17 Jahre ältere Halbschwester nicht davon ab, die berühmteste der Markles öffentlich anzugreifen - vor allem dafür, ihre Familie im royalen Rausch vernachlässigt zu haben. "Was sie an einem Wochenende ausgeben könnte, würde Dad sehr helfen, das sollte Priorität haben", sagt Samantha. Thomas Markle, der zurückgezogen in Rosarito an der mexikanischen Pazifikküste lebt, hatte Markle-Biograf Andrew Morton zufolge in den USA 750.000 Dollar im Lotto gewonnen, laut britischen Medien inzwischen aber seinen Bankrott erklärt.

Auch als Harry über Meghans Verhältnis zu den britischen Royals in einem Interview behauptete: "Wir sind vermutlich die Familie, die sie nie hatte", teilte Samantha gegen ihre Schwester aus. "Wir, die Familie, haben sie immer unterstützt. Aber sie war zu beschäftigt", lästerte sie via Twitter.

Als "Alptraum im wirklichen Leben" betitelt die Zeitschrift Cosmopolitan die kritikfreudige Halbschwester. Neuen Zunder dürfte im Klatsch über deren Beziehung auch das Buch bieten, das Samantha Markle derzeit plant - Titel: "The Diary of Princess Pushy's Sister", auf Deutsch etwa: "Tagebuch der Schwester von Prinzessin Aufdringlich". Zur Hochzeit will sie offenbar im Alleingang anreisen und als TV-Reporterin aus London berichten. Die Diskussionen in der britischen High Society sind sicher.

Mama steht ihr bei

Das Verhältnis zur Mutter, die sich alleinerziehend um Meghan kümmerte, scheint deutlich enger. "Wir haben so viel Spaß zusammen und trotzdem spendet ihre Unterstützung mir so viel Trost", schrieb Markle 2017 im Glamour-Magazin. Das Verhältnis sei mit einer besten Freundin zu vergleichen. Markle blickt zu ihr auf, 2014 beschrieb sie ihre Mutter als einen "Freigeist" mit Dreadlocks und Nasen-Piercing. Ragland nennt ihr einziges Kind liebevoll "flower" - "Blume", schreibt das Magazin Town & Country.

Erst im März flog Markle Berichten zufolge nach Kalifornien, um die Hochzeitspläne mit ihrer Mutter zu besprechen. Diese soll am großen Tag mit dabei sein und vorher auch nach London kommen, um bei Vorbereitungen zu helfen und die königliche Familie zu treffen. "Ihre Mum ist großartig!", sagte Harry über Ragland, die er schon mehrfach getroffen hat. Trotz des ganzen Hochzeits-Wirbels arbeitet sie weiter als Beraterin für Drogenabhängige im Raum Los Angeles.