Stars
08.03.2018

Markle getauft: Alles über die heimliche Zeremonie

Meghan Markle wurde vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry im Zuge einer privaten Zeremonie getauft.

Der Hochzeit mit Prinz Harry steht jetzt nichts mehr im Weg: Wie die Daily Mail berichtet, wurde Meghan Markle am Mittwoch, den 7. März im Rahmen einer privaten Zeremonie getauft.

Mit heiligem Wasser aus dem Jordan getauft

Markle empfing das Sakrament in der Chapel Royal des St. Jame's Palace, wo auch Williams Sohn George 2013 getauft wurde. Sowohl die Taufe, bei der lediglich 18 Gäste anwesend waren, als auch die anschließende Konfirmation der Schauspielerin wurde vom Erzbischof von Canterbury vollzogen. Er wird Meghan Markle und Prinz Harry am 19. Mai auch trauen.

Der Daily Mail zufolge soll Harrys Verlobte mit heiligem Wasser aus dem Fluss Jordan getauft worden sein. Nach der Zeremonie sollen Prinz Chareles und seine Frau Camilla, die bei dem Ereignis ebenfalls dabei waren, eine kleine Feier für die Frischgetaufte ausgerichtet haben. Meghans Eltern sowie die Queen sollen bei der Zeremonie aber nicht anwesend gewesen sein.

Durch die Taufe ist Markle, die evangelisch aufgewachsen ist, nun Mitglied der Kirche von England. Das Konvertieren zur anglikanischen Kirche soll keine Bedingung für die royale Hochzeit gewesen sein, sondern eine eigene Entscheidung Markles und wird als Geste des Respekts für Queen Elizabeth II. gesehen. Auch Herzogin Kate wurde vor ihrer Hochzeit mit Prinz William im Jahr 2011 konfirmiert.