© Instagram/smartworkscharity

Stars
09/15/2020

Meghan im Videocall: Versteckter Seitenhieb gegen das Königshaus?

Internet-Nutzer deuten ein Detail an Meghans Einrichtung in ihrem neuen Haus als versteckte Provokation.

von Elisabeth Spitzer

Zum einjährigen Jubiläum ihrer Capsule Collection in Zusammenarbeit mit der Charity-Organisation "Smart Work" gewährte Meghan Markle, die Herzogin von Sussex, in einem Video-Interview einen Einblick in ihr neues Anwesen in der kalifornischen Küstenstadt Santa Barbara.

Meghan unterstützt Frauen bei Vorstellungsgesprächen

Die Wohltätigkeitsorganisation "Smart Work" hilft arbeitslosen Frauen, indem sie ihnen Kleidung für Vorstellungsgespräche zur Verfügung stellt. Außerdem werden Vorbereitungsseminare mit erfahrenen Fachleuten angeboten.

In einem Video, in dem Meghan die Arbeit der Organisation zum Thema macht, und das nun auf Instagram veröffentlicht wurde, erklärt die 39-Jährige: "Die Leute können sagen, dass es bei Smart Works vor allem um die Kleidung geht, aber das stimmt nicht." Kleidung sei bloß eine Äußerlichkeit.

Das "beste Accessoire" sei, dass durch eine bestimmte Art sich zu kleiden, Prozesse im Inneren bewirkt werden. "Es ist das Selbstvertrauen, es ist das, was in dir wächst, damit gehst du aus dem Raum und in das Vorstellungsgespräch", ist sich die Ehefrau von Prinz Harry sicher.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Liebeserklärung an Kalifornien?

Während des Video-Calls hatten Fans zudem die Möglichkeit, einen Blick auf den Einrichtungsstil der Sussexes zu werfen. Dabei fiel Zusehern - sowie britischen Medien - unter anderem ein Detail besonders ins Auge: Über dem Kamin ist der Ausschnitt eines Bildes zu sehen, das als Liebeserklärung an Kalifornien gewertet werden kann.

Laut der britischen Daily Mail handelt es sich dabei um die regionale Hymne des US-Staates. Das Bild zeigt einen Bären, der ein Schild Kaliforniens umklammert. Das Bild zeige, für welchen Ort das Herz der Herzogin in Wahrheit schlägt, ist sich die Zeitung sicher.

Auch von einigen Internet-Usern blieb die Hommage an Kalifornien nicht unentdeckt. Einige Zuseher wittern in dem Gemälde sogar eine Provokation und unterstellen Meghan, das Interior-Detail sei ein versteckter Seitenhieb gegen das Königshaus. Dass Prinz Harry und Meghan Markle vor rund fünf Monaten von Großbritannien in die USA gezogen sind, nimmt ihnen wohl noch immer so manch einer übel. Doch nicht nur Meghan blüht in Kalifornien auf. Obwohl Harry selbst erst vor Kurzem betont hat, dass auch er sehr glücklich in seiner neuen Wahlheimat ist.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.