Stars
10.08.2018

McDreamy, Dr. House & Co.: Diese TV-Ärzte wurden zum Kult

Attraktive Ärzte, die Leben retten, sich verlieben und für Drama sorgen, sind seit jeher Erfolgsgaranten im TV.

Lange vor der Erfolgsserie "Emergency Room" haben Krankenhaus-und Arztserien mit ihren spannenden und schockierenden Handlungssträngen im Fernsehen für Topquoten gesorgt. Meist dreht sich die Story um das persönliche und berufliche Leben der Mitarbeiter im Krankenhaus oder in der Notaufnahme. TV-Shows wie "Emergency Room", " Scrubs", "Dr. House" und "Grey's Anatomy" waren jahrelang auf Sendung und wurden im Laufe der Zeit mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Ärzte sorgen für bestes Drama

Der große Erfolg der TV-Ärzte ist einfach erklärt: Medizinische Berufe eignen sich bestens für langgezogene Dramen. Ärzte beschäftigen sich jeden Tag mit herzzerreißenden Lebenssituationen, retten auf dramatische Weise Leben und sind ebenso nur Menschen, wenn sie sich verlieben. Krankheit und Tod sind etwas, vor dem wir alle Angst haben. Wenn wir diese Szenen am Fernsehbildschirm sehen, können wir mit der nötigen Distanz mitfiebern. Und uns teilweise selbst in die attraktiven TV-Mediziner verlieben.

Hier sind ein paar der besten Ärzte der Fernsehgeschichte:

Patrick Dempsey alias "Dr. Mc Dreamy"

Er gehört definitiv zu den schönsten TV-Ärzten: Patrick Dempsey schrieb als "Dr. Derek Shepherd" von 2005 bis 2015 Geschichte. Riesengroß war die Trauer, als "McDreamy" Ende der elften Staffel das Seattle Grace Hospital für immer verließ.

Eric Dane alias "Dr. Mc Sexy"

Einer machte McDreamy allerdings Konkurrenz: Eric Dane in der Rolle des sexy Chirurgen "Dr. Mark Sloan". 2010 stieg er nach sechs Jahren mit einem dramatischen Filmtod aus der Serie aus. Tausende Anhänger der Serie weinten.

George Clooney alias "Dr. Ross"

Von Staffel eins bis fünf war George Clooney bei "Emergency Room" as charmanter Kinderarzt "Dr. Douglas Ross" an Bord. Als er nach der fünften Staffel ausstieg, brachen auch die Quoten ein. Mit Beginn der 13. Staffel folgte endlich so etwas wie ein Ersatz für alle Dr.-Ross-Fans: John Stamos, bekannt aus der Serie "Full House", spielte den nicht minder attraktiven Assistenzarzt "Tony Gates". Und das auch sehr charmant.

Zach Braff alias "Dr. J.D. Dorian"

Die "Scrubs"-Ärzte zählten lange Zeit zu den bekanntesten TV-Ärzten der humorigen Ecke. Neun Jahre lang (2001-2010) durften wir mit den Anfänger-Ärzten mitlachen und mitleiden. Zach Braff spielte darin für achteinhalb Staffeln den ebenso tollpatschigen wie sympathischen Jungarzt "Dr. John Michael Dorian". Braff ist übrigens der einzige "Scrubs"-Schauspieler, der für seine Arbeit an der Serie mit einem Emmy und Golden Globe nominiert wurde. JD ist nicht nur der Protagonist der Serie, sondern auch der Erzähler. Ein Großteil der Show findet in seinen Tagträumen statt.

Donald Faison alias "Dr. Chris Turk"

Ein weiterer herausragender Charakter im Sacred Heart-Hospital ist Donald Faison als Chirurg "Christopher Turk". Obwohl er oftmals dümmlich porträtiert wird, gilt er als ein unglaublich fähiger Chirurg, der schließlich die Position des Leiter der Chirurgie erhält.

Aufgrund seiner Freundschaft mit J. D. (auch im echten Leben sind die beiden gut befreundet) entwickelt sich ein unglaublich gut eingespieltes Team. Er ist auch einer der wenigen Charaktere in "Scrubs", die sich gegen den sarkastischen "Dr. Cox" behaupten kann und hat somit seinen Platz unter den großen TV-Doktoren der kleinen Leinwand verdient.

Sarah Chalke alias "Dr. Elliot Reid"

Die eigensinnige, neurotisch und in der Liebe stets unglückliche "Dr. Elliot Reid", dargestellt von Sarah Chalke, ist einerseits eine heiße Frau, andererseits bringt sie uns zum Lachen. 

John C. McGinley alias "Dr. Cox"

John C. McGinley wurde als ewig grantiger, zynischer Horrordoc "Dr. Perry Cox" bekannt. Als erfahrener Stationsarzt spielte er der Mentor der jungen Ärzte und ist vor allem für seine ausschweifenden Monologe bekannt.

Ellen Pompeo alias "Dr. Meredith Grey"

Meredith Gray ist die Hauptfigur der US-Erfolgsserie Grey's Anatomy. Als Tochter der weltberühmten Chirurgin "Dr. Ellis Grey" wuchs sie stets in ihrem Schatten auf. Die Serie zeigt auf dramatische Weise ihre Entwicklung als chirurgische Praktikantin im Seattle Grace Hospital (später Seattle Grace-Mercy West und später Gray Sloan Memorial) bis hin zur Position der Leiterin der Allgemeinen Chirurgie. Kaum eine TV-Ärztin musste so viele persönliche Dramen in einer Serie durchstehen wie Dr. Grey, die auch Erzählerin der Serie ist. Ihre amouröse Verbindung mit "Derek Shepherd" (Patrick Dempsey) gilt als Höhepunkt der Serie. Obwohl Pompeos Auftritt nicht so hoch angesehen ist wie der einiger ihrer Co-Stars, hat Pompeo doch immerhin mehrere Nominierungen erhalten und wurde immer wieder bei den People's Choice Awards ausgezeichnet.

Sandra Oh alias "Dr. Yang"

Als praktizierende Praktikantin im Seattle Grace Hospital arbeitete sich Yang von der erfolgshungrigen Anfängerin bis zur kardiologischen Spitzenchirurgin hinauf. Ihre motzige Art und ihre Beziehungen zu den Kollegen "Meredith Gray" (Ellen Pompeo), "George O'Malley" (TR Knight), "Izzie Stevens" (Katherine Heigl) und "Alex Karev" (Justin Chambers) bildeten mit einen Schwerpunkt der Serie. 

Chandra Wilson alias "Miranda Bailey"

Chandra Wilson ist seit Beginn der Show im Jahr 2005 mit an Bord. Als Anwärterin der Allgemeinchirurgie arbeitet sich Bailey, von ihren Assistenten auch "Der Nazi" genannt, schließlich bis zur Chefebene hinauf. Für ihre schauspielerischen Bemühungen wurde Wilson für vier Emmys nominiert und gewann einen Screen Actors Guild Award als Beste Schauspielerin in einer Drama Series. Bailey wird allgemein als harter Mentor für die Praktikanten angesehen. Dennoch zeigt auch sie von Zeit zu Zeit Herz. Wilson verkörperte ihre Parade-Rolle übrigens auch in den Spin-offs "Private Practice" und Station 19.

Hugh Laurie alias "Dr. House"

Er ist unhöflich, grob und sozial komplett inakzeptabel - aber irgendwas an House ist dennoch sexy. Seine blauen Augen, sein messerscharfer Witz, seine enorme Intelligenz gepaart mit körperlichen Defiziten bilden die beste Kombination für den Kultarzt.

Hugh Laurie verkörperte den mürrischen, Tablettenabhängigen Diagnostiker in "Dr. House" von 2004 bis 2012. Kein Wunder, dass der TV-Arzt immer so übel gelaunt ist, schließlich hat er sich auf die Diagnose verdammt seltener Krankheiten spezialisiert. Nicht zu vergessen sein Schmerzmittelproblem mit Vicodin.

Julian McMahon alias "Dr. Christian Troy"

Dieser Mann kennt sich sowohl im Operationssaal als auch mit Frauen aus. "Dr. Christian Troy", gespielt von Julian McMahon, wurde mit der Schönheitschirurgen-Serie "Nip/Tuck" über Nacht bekannt. Die Serie dreht sich um das Chirurgen-Duo McNamara/ Troy, welches in Miami eine Top-Praxis für plastische Chirurgie leitet und neben zahlreichen Liebschaften immer mehr in kriminelle Kreise eintaucht. Die Serie galt bereits zu Ausstrahlungszeiten als neue Kultserie um den Schönheitshype.

Kate Walsh alias "Dr. Addison Montgomery"

Die Ex-Frau von "Dr. McDreamy" hat es als Ärztin des Seattle Grace (" Grey's Anatomy) bis hin zu ihrer eigenen private Praxis ("Private Practice") in LA geschafft.

Noah Wyle alias "Dr. John Carter"

Fans von "ER" konnten quasi live mit erleben, wie "John Carter" vom Medizinstudenten im dritten Jahr zum fähigen Arzt mutierte. Als Carter war Noah Wyle einer der am längsten aufgestellten Charaktere der Show. Somit gibt es wenig Zweifel, dass auch er einen Platz unter den größten Fernsehdoktoren der Geschichte verdient.

Martin Freeman alias "Dr. Watson"

"John H. Watson", bekannt als "Dr. Watson", ist der Arzt an der Seite des hochintelligenten Privatdetektiven Sherlock Holmes. Watson ist aber auch Sherlocks' Freund, Assistent und manchmal Mitbewohner. Er ist im Gegensatz zum exzentrischen Holmes der typisch viktorianische und scharfsinnige Gentleman. Freeman spielte die Rolle des befreundeten Arztes neben Charakterdarsteller Benedict Cumberbatch in immerhin 13 Episoden und vier Staffeln.

Neil Patrick Harris alias "Doogie Howser"

Neil Patrick Harris in der Rolle des hochintelligenten "Doogie Howser" war von 1989 bis 1993 der jüngste Fernsehdoktor der Geschichte. In der Serie geht es um einen Jungen, der bereits mit 16 Jahren als Arzt praktiziert und gleichzeitig seine Pubertät durchlebt.