© REUTERS/DANNY MOLOSHOK

Stars
12/07/2020

Matthew Perry: Ex-Freundin packt über Drogensucht des "Friends"-Stars aus

Matthew Perrys Ex-Freundin hat über die früheren Suchprobleme des "Friends"-Stars gesprochen.

von Elisabeth Spitzer

Derzeit läuft es beruflich und privat prächtig für Matthew Perry, der durch seine Rolle in "Friends" als als Chandler Bing weltberühmt wurde. Ende November wurde bekannt, dass sich der 51-Jährige mit seiner Freundin, Molly Hurwitz (29), verlobt hat. Derzeit steht der US-Amerikaner für den Film "Don't Look Up" mit Hollywood-Hochkarätern wie Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence, Leonardo DiCaprio und Cate Blanchett vor der Kamera. Da hat es Perry zwar nur zu einer Nebenrolle geschafft. Nach vielen Jahren im Serien-Fach und ohne namenswerte Fimrollen, steht nun jedoch ein Leinwand-Comeback für den 90er-Star bevor, der im kommenden Jahr auch im langersehnten "Friends"-Revival zu sehen sein wird.

Weniger erfreulich hingegen dürften die Schlagzeilen für Matthew Perry sein, die ihm nun seine Ex-Freundin Kayti Edwards beschert. In den 2000er-Jahren waren die beiden vorübergehend ein Paar. Nun sucht Edwards das Rampenlicht und plaudert weniger rühmliche Details über ihren Verflossenen aus, der in der Vergangenheit mit Drogen- und Alkoholroblemen zu kämpfen hatte.

Perry sprach offen über seine Suchtprobleme

Zu diesen hatte sich Perry selbst vor einigen Jahren bekannt. Dass er während der Dreharbeiten zu "Friends" ständig betrunken war, wurde erst klar, als er nach der vierten Staffel der Serie einen 28-tägigen Entzug machte.

Es habe aber nicht viel gebracht, wie der Schauspieler 2015 offen erklärte. "Du kannst nicht 30 Jahre ein Drogenproblem haben und glauben, dass es in 28 Tagen gelöst ist", resümierte er damals über seine Sucht. Zwei Flaschen Vodka und 30 Schmerztabletten nahm er in seinen schlimmsten Zeiten täglich zu sich. Oft sei er mit einem extremen Kater am Set aufgetaucht, den er versuchte, so gut als möglich zu vertuschen.

Ex-Freundin erhebt anschuldigungen

Nun hat sich auch besagte Ex-Flamme des Schauspielers zu Wort gemeldet, um ihre Version von Perrys dunkelster Zeit publik zu machen. Gegenüber der britischen Sun behauptet sie, dass Perry sie dazu gedrängt habe, für in Drogen zu besorgen, als sie gerade schwanger war. Kokain, Heroin und Crack soll der Chandler-Darsteller damals konsumiert haben. Perry soll Drogen-Deals eingefädelt und sie die Drogen für ihn besorgt haben.

2011, sie sei damals schwanger gewesen, hatte Perry ihren Angaben zufolge seiner dunkelsten Momente. "Ich war im fünften Monat schwanger, ging runter und holte Sachen für ihn. Er sagte: 'Niemand wird ein schwangeres Mädchen überfahren. Mach dir keine Sorgen", soll er damals zu ihr gesagt haben.

Edwards behauptet, sie habe in diesen Tagen lediglich versucht, dem Schauspieler zu helfen und Händler zu treffen, um Perry davon abzuhalten, selbst durch die Straßen zu wandern und von der Polizei oder Paparazzi erwischt zu werden.

Heute würden sie jedoch Gewissensbisse plagen, die Sucht ihres Ex-Freundes unterstützt zu haben. "Ich schaue zurück und denke: 'Was für ein Freund war ich? "[Aber] ich wollte ihm helfen", behauptet die gegenüber der Sun. Damals soll Perry ihr Schuldgefühle eingeredet und ihr gedroht haben: "Wenn du mir das nicht besorgst, gehe ich einfach selbst dorthin." 

"Ich sagte: 'Nein, nein, nein, ich werde es nur für dich tun', weil ich nicht wollte, dass er in seinem Geisteszustand von A nach B fährt und durch die Straßen wandert", so Edwards. "Es war seltsam, unsere Beziehung wurde giftig. Ich konnte nicht nein sagen."

Zu dem Behauptungen seiner Ex-Freundin hat sich Matthew Perry bisher nicht geäußert. Die Zeiten, in denen er mit Suchtproblemen zu kämpfen hatte, liegen aber zum Glück hinter ihm.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.