Stars
13.07.2017

Madonnas Neid auf Sharon Stone & Whitney Houston

In einem Brief lästerte Popstar Madonna über ihre Kolleginnen ab.

Sie gilt zwar als die "Queen of Pop", vor Selbstzweifeln war Madonna (58) aber nicht immer gefeit. Das beweist ein Brief, den die US-Sängerin ("Like a Virgin") in den frühen 1990ern an einen Schauspieler verfasst haben soll, und der nun bei einer Auktion feilgeboten wird.

Darin wettert Madonna nicht nur gegen das Musik-Biz, sondern auch gegen Kolleginnen wie Sängerin Whitney Houston (✝ 2012 mit 49) oder Schauspielerin Sharon Stone (59): "Es ist unglaublich frustrierend, dass Houston die Musikkarriere hat, die ich gerne hätte und Sharon Stone die Filmkarriere, die ich nie haben werde."

Die Ikone weiter: "Nicht, weil ich wie diese Frauen sein will – da würde ich eher sterben –, sondern, weil sie so schrecklich durchschnittlich sind und als Vorbilder für Tugend gelten. Sie sind wie ein Maßstab, der dazu da ist, mich zu erniedrigen."

Offenbar sah sich die notorische Exzentrikerin damals schon als Vorreiterin: "Weitaus weniger interessante und aufregende Menschen profitieren von den Wegen, die ich ihnen geebnet habe."