© APA/AFP/POOL/YUI MOK

Stars
07/02/2021

Lippenleser: Harrys und Williams Gespräch bei Enthüllung von Diana-Denkmal

Ein Lippenleser will wissen, was Prinz William und Prinz Harry zueinander gesagt haben, als sie die Statue zu Ehren ihrer Mutter enthüllten.

Die britischen Prinzen William und Harry haben am Donnerstag in London eine Statue zu Ehren ihrer 1997 verstorbenen Mutter Prinzessin Diana enthüllt. Der gemeinsame Auftritt der beiden Brüder wurde im Vorfeld mit Spannung erwartet. Nicht zuletzt, da William und Harry als zerstritten gelten und seit dem "Megxit" kaum Kontakt zueinander haben sollen.

Harry gab sich lässig, William war angespannt

Eine offizielle Live-Übertragung des Events wurde zuvor abgesagt. Der Royal-Experte und einstige Pressesprecher des Palastes, Dickie Arbiter, mutmaßte daraufhin gegenüber der deutschen Bild-Zeitung: "Geplant ist ja, dass die Statue im Fokus steht und nicht die Körpersprache der Brüder."

Ein Lippenleser hat nun dennoch verraten, worüber sich die beiden Brüder seiner Meinung nach unterhalten haben sollen, als sie das Denkmal enthüllten. Vor und nach der Statuen-Enthüllung traten William und Harry Seite an Seite auf, sie schienen in angeregte Gespräche vertieft zu sein.

Als es dann darum ging, das mit grünem Stoff verhüllte Denkmal aufzudecken, soll man William und Harry laut Lippenleseexperte Jeremy Freeman geraten haben: "Wenn Sie [Anm.: an dem Stoff] ziehen, rutscht er zur Seite und fällt [zu Boden], okay?"

Prinz Harry sei die Sache ganz entspannt angegangen, als es darum ging, das Tuch von der Prinzessin-Diana-Statue zu entfernen. Wie Freeman gegenüber Daily Mail behauptet, soll er seinen älteren Bruder beruhigt und ihm mitgeteilt haben: "Wird schon schiefgehen."

William habe aber alles richtig machen wollen und soll zu seinem Bruder gesagt haben: "Ich will nicht, dass etwas schief geht, es ist wichtig, dass wir es richtig enthüllen."

Körpersprache-Experte Dirk W. Eilert meint zudem gegenüber der Bild, dass Harrys Körpersprache deutlich gemacht habe, dass er seine Beziehung zu William gerne kitten würde. "Harry sucht immer wieder den Blickkontakt, lächelt William an, scherzt kurz. Das sind Momente, die als Reparaturversuche bezeichnet werden", behauptet der Körpersprache-Leser. William hätte eher distanziert gewirkt. "William meidet hingegen eher den Blickkontakt. Er lächelt nur sozial, während bei seinem Bruder auch die Augen 'lachen' – ein Zeichen echt gefühlter Freude."

Nachdem sie sich richtig positioniert hatten, demonstrierte William, wie seiner Meinung nach an dem Tuch gezogen werden sollte, worauf Harry seinem Bruder gesagt haben soll: "Lass uns einfach daran ziehen!"

Mit der Enthüllung des Denkmals feierten die Geschwister den 60. Geburtstag ihrer verstorbenen Mutter Diana. Harry war zu diesem Anlass eigens aus den USA eingereist. Seine Ehefrau Meghan war mit Sohn Archie und Töchterchen Lilibet in den USA geblieben. Auch Herzogin Kate war bei dem Event nicht anwesend.

Neben Harry, William und Charles Spencer nahmen an dem Festakt auch Dianas Schwestern Lady Sarah McCorquodale und Cynthia Jane Fellowes teil.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.