© APA/GEORG HOCHMUTH

Stars
06/08/2019

Der letzte Life Ball ist gefeiert: Keszler fiel Abschied schwer

Mit einer fulminanten Zirkusshow verabschiedete sich Gründer Gery Keszler beim letzten Life Ball im Wiener Rathaus.

Für Paradiesvögel, Promis und Selbstdarsteller bot der Life Ball Samstagabend noch einmal eine große Bühne. Dass es die finale Show war, trübte die Stimmung natürlich ein wenig - doch viele Besucher waren sich sicher, dass der Life Ball weitergehen wird.

Nach 26 Jahren hat Organisator Gery Keszler das Aus für das Charity-Event zugunsten der Aidshilfe verkündet. Natürlich sei er über das Ende des Life Ball traurig, erklärte Keszler vor der Eröffnung. Enttäuschung schwang ebenfalls mit.

"Ich hab mir doch in den schwierigsten Monaten ein bisserl mehr Hilfe erwartet", so Keszler im Intetrview auf dem Red Carpet.

Für seinen letzten Streich hat sich der Veranstalter aber nichtsdestotrotz ein fulminantes Programm überlegt. Der letzte Wiener Life Ball stand unter dem Motto "United in Diversity" ("In Vielfalt vereint"). Das diesjährige Thema war vom Zirkus inspiriert.

Fulminante Eröffnung des letzten Wiener Life Ball

Schaulustige konnten bereits um 15 Uhr auf den Wiener Rathausplatz kommen. Die Fanfare als Zeichnen für den Start der Eröffnungsshow erklang aber erst um 21.30 Uhr. Mit Pauken und Trompeten wurde der Life Ball 2019 offiziell eröffnet. 

Bei der Eröffnung wurden die Zuschauer in eine magische Zirkuswelt entführt. Etwas verstörend war jedoch der Horror-Clown, der gleich zu Beginn der Show auf der Bühne performte.

Moderiert wurde der Life Ball 2019 von Conchita Wurst. Sie agierte als Zirkusdirektor im Rocky-Horror-Picture-Show-Stil. Unterstützung bekam Conchita bei der Moderation von Dianne Brill, der Muse von Künstler Andy Warhol, die als Fee verkleidet performte.

Mit Spannung erwartet wurde die Rede von Wiens Bürgermeister Michael Ludwig. Er hatte schon im Vorfeld des diesjährigen Life Balls angekündigt, dass er sich um eine Weiterführung bemühen wolle.

"Ich bin sicher, ich bin ganz sicher. Die Idee des Life Ball muss weiter bestehen", erklärte Wiens Bürgermeister auch bei der Eröffnung. "Da rechne ich mit Ihrer aller Unterstützung, wenn es darum geht, die Idee des Life Ball aufrecht zu erhalten."

Ein weiteres Highlight war der Auftritt von Hollywoodstar Katie Holmes. Die 40-Jährige warb auf der Bühne für den guten Zweck. Sie trat im Namen der amfAR - Foundation auf und erklärte, wie vielen Kindern geholfen werden konnte mit den 30 Millionen Euro, die über die Jahre gespendet wurden.

Auch der zweite Stargast des Abends, Burlesque-Star Dita von Teese, legte bei der Eröffnung einen Auftritt hin: Sie rekelte sich auf einem überdimensionalen Lippenstift und sprach über die Liebe.

Der Life Ball Award wurde dieses Jahr an "Circus Zambia" von der Staying Alive Foundation übergeben. Es folgte eine Modeschau, die ebenfalls zu den Fixpunkten beim Life Ball gehört. Für die Kreationen zeichnete der 25-jährige Designer Christian Cowan verantwortlich, zu dessen Fans Stars wie Heidi Klum zählen.

Keszler: "Abschied zu nehmen, ist keine leichte Sache"

Schließlich richtete Organisator Geri Keszler das Wort an die Zuschauer.

"Seit mehr als einem viertel Jahrhundert tanzen wir hier in und vor dem Rathaus", so Keszler in seiner Rede. "Wir tanzen heute an das Ende des Regenbogens. Es soll ein Finale Furioso werden."

"Abschied zu nehmen, ist keine leichte Sache", sagte er mit Tränen in den Augen.

Bei dem angekündigten Ende vom Life Ball handle es sich um "keine Laune" seinerseits, sondern um eine Entscheidung vom Vorstand und den Mitarbeitern von Life+. "Wir hatten keine Wahl", versicherte Keszler, der auch Kritik austeilte.

"Ich empfinde, dass die Welt immer kälter wird. Wenn jemand die Hand ausstreckt", so Keszler, werde "sofort kalkuliert."

"Jüngst hat der Bürgermeister angeboten, den Ball zu retten", führte der Life Ball-Organisator weiter aus. Diesbezüglich werde es in den kommenden Monaten Verhandlungen geben. "Wir haben einen Leuchtturm gebaut, selbst wenn heute Nacht die Lichter ausgehen, werden wir weiterleuchten", so Keszler in seiner Rede. 

"Wir werden uns hier, am Wiener Rathausplatz, wiedersehen: wenn es das Ende von Aids zu feiern gibt. Das Leben darf siegen", versprach er.

Die Eröffnung in Bildern

Nach der Verzweiflungs-Arie Bajazzo aus "I Pagliacci" gesungen von Piotr Beczala versetzte ein Horrorclown die Zuschauer in Angst und Bange.

Anschließend zogen Freaks und Zirkusartisten gemeinsam mit den Debütanten mit Clownsköpfen über den Roten Teppich in Richtung Bühne. Beim Einzug gaben die Zirkusakrobaten eine atemberaubende Performance zum Besten.

Es folgte eine Darbietung der amerikanischen Sängerin Keala Settle.

Conchita Wurst führte als Zirkusdirektor durch den Abend. Sie erinnerte an den Tod von Judy Garland und den Aufstand im Stonewall Inn.

Bunt wurde es mit dem Auftritt von Schauspieler Alan Cumming. Es sei eine Schande, dass solche Feste nicht genügend Sponsoren bekommen, meint er im Vorfeld der Eröffnung.

Andy Warhalls Muse Dianne Brill als Life Ball-Fee.

Bürgermeister Michael Ludwig trat für die Fortsetzung des Life Balls ein. Er forderte Unterstützung für die Fortführung der Veranstaltung in den nächsten Jahren und will sich selbst dafür einsetzen.

Einer der vielen Outfitwechsel für Conchita.

Drag Queens im Rahmen der Eröffnung.

Gründer der Prevention Access Campaign Bruce Richman warb auf der Bühne für die Kampagne U=U.

Hollywoodstar Katie Holmes machte sich für im Namen der amfAR-Foundation für den guten Zweck stark.

Vivi Paul, die älteste Tochter von Zirkus-Boss Bernhard Paul, sorgte mit einer akrobatische Einlage in der Höhe an einem Luster für Begeisterung.

Die nächste Showeinlage wurde von Schauspieler Billy Porter eingeleitet: Leicht bekleidet wurde zum Madonna-Song "Vogue" getanzt.

Anschließend trat der Cast der Fernsehserie "Pose" ans Mikrophon.

Ein weiteres Highlight: Dita von Teeses Performance auf einem überdimensionalen Lippenstift.

Der Life Ball Award ging heuer an "Circus Zambia" von der Staying Alive Foundation.

Es folgte eine knallbunte Modeschau mit den Kreationen von Christian Cowan, begleitet von einem weiteren Auftritt von Wurst.

Als Überraschung wurde auch Dagmar Koller in die Modeshow integriert.

Es folgte ein Auftritt von Aura Diore, bevor Geri Keszler zu seiner Abschieds-Rede ansetzte.

LIFE BALL 2019: ERÖFFNUNG

"Wir haben einen Leuchtturm der Lebensfreude gebaut", sagte Keszler und versprach: "Wir werden uns hier, am Wiener Rathausplatz, wiedersehen: wenn es das Ende von Aids zu feiern gibt. Das Leben darf siegen."

VIPs beim Einzug ins Wiener Rathaus

Die ersten Stars hatten sich bereits vor 19 Uhr eingefunden, um bei ihrem Einzug ins Rathaus auf dem roten Teppich zu posieren.

Auch dieses Jahr wurden neben österreichischen Promis zahlreiche internationale Stargäste erwartet: So zählte neben Katie Holmes und Dita von Teese auch Sängerin Aura Dione zu den hochkarätigen Besuchern des Charity-Events.

Von Teese war bereits am Donnerstag in Wien gelandet, wo sie von Gery Keszler willkommen geheißen wurde. Die Kurzzeit-Ehefrau von Rocker Marilyn Manson zog es nicht das erste Mal in die österreichische Hauptstadt: Dreimal besuchte die Amerikanerin schon das große Anti-Aids-Spektakel, einmal sogar den Wiener Opernball.

Auch die deutsche Schauspielerin Nastassja Kinsky beehrte den Life Ball. Die Tochter der verstorbenen Leinwandlegende Klaus Kinski war heuer bereits zum zweiten Mal bei dem Charity-Ball zu Gast.

In unserer Diashow erfahren Sie, wer sich sonst noch auf dem Red Carpet tummelte:

Life Ball 2019: Stars am Red Carpet

Das amerikanische Model Yasmine Petty zeigte Bein und schäkerte mit Moderator Alfons Haider auf dem roten Teppich.

Letzterer interviewte nicht nur die Gäste, sondern zeigte sich selbst auch sehr posierfreudig.

Conchita Wurst moderierte den letzten Life Ball im Wiener Rathaus.

Autorin Chris Lohner in ihrer opulenten Life Ball-Kostümierung.

Sie machte neben Roncalli-Chef Bernhard Paul eine gute Figur, der ebenfalls in Schwarz erschien.

Burlesque-Tänzerin Dita Von Teese beehrte den Life Ball in einer Robe der österreichischen Designerin Lena Hoschek.

Die deutsche Schauspielerin Nastassja Kinski. Sie war 2010 schon einmal am Wiener Life Ball zu Gast.

Hier mit Life Ball-Organisator Gery Keszler.

Elisabeth Gürtler und ihr Sohn tummelten sich ebenfalls auf dem roten Teppich.

Sänger Cesar Sampson verriet, was er drunter trägt: Eine Pommes Frites-Boxershort, wie er gegenüber Alfons Haider bei seinem Einzug ins Rathaus enthüllte.

Der frühere MTV-Vorstand Bill Roedy und seine Gattin Alex Roedy.

Österreichs Instanz in Sachen guten Benehmens, Thomas Schäfer-Elmayer, mit seiner Ehefrau Christine Zach.

Die deutsche Schauspielerin Elke Winkens als Blechmann aus "Der Zauberer von Oz". Sie ließ stundenlangen Body-Painting über sich ergehen und gönnte sich vor der Eröffnung schon mal einen Drink.

Keszler mit Roncalli-Chef Bernhard Paul vor dem Spiegelzelt.

Schauspielerin Katie Holmes verbreitete bei der "Life+ Solidarity Gala" Hollywood-Flair.

Auch Dita von Teese war bei dem Charity-Dinner mit von der Partie.

Der französisch-US-amerikanischer Schauspieler Gilles Marini - bekannt aus "Sex and the City", wo er Samantha Jones' Fast-Affäre Dante zum Besten gab.

Choreograf Ramesh Nair mischte sich verkleidet unters Party-Volk.

Die dänische Singer-Songwriterin Aura Dione performte am Samstagabend auf der Life Ball Bühne. Hier: Dione vor der Eröffnung.

"Es ist eine politische Demonstration und ein wichtiges Statement", meinte der deutsche Moderator Ralph Morgenstern über den Life Ball.

Dagmar Koller in Feierlaune.

Die amerikanische Komikerin Lia Delaria ("Orange Is the New Black") macht sich seit Jahren für die Themen HIV und Aids stark. Sie hat 86 Freunde an die Krankheit verloren.

Die US-amerikanische Mode-Ikone Amanda Lepore zählt seit Jahren zu den Life Ball-Stammgästen.

"Dancing Star" Nicole Wesner.

Auf einer Welle: Bürgermeister Michael Ludwig und Alfons Haider hinter den Kulissen.

Zirkusstimmung am Rathausplatz

Roncalli-Chef Bernhard Paul lieferte die diesjährige Life Ball-Bühne, samt Riesenrad und Artisten. Für die Eröffnungsshow wurde die Bühne einem Zirkuszelt nachempfunden. Das Dach schimmerte in Regenbogenfarben. Diese dominierten den Life Ball 2019 - als Brücke zur derzeit in Wien stattfindenden EuroPride bilden soll.

Im Innenhof erwartete die Gäste ein Spiegelzelt aus den 1920er-Jahren. Über 12.000 Bauteile mit einem Gesamtgewicht von knapp 20 Tonnen wurden dafür zusammengesetzt. "Wenn man drinnen steht, ist es wie ein Spiegelkabinett", erklärte Roncalli-Direktor Bernhard Paul.

Vor der "Life+ Solidarity Gala" fand dort ein Champagner-Empfang statt, aber auch später konnten dort Ballbesucher Varieteprogramme besuchen.

Vom Zirkus-Motto ließen sich auch viele Besucher bei ihren Verkleidungen inspirieren.

Schrille Kostüme am Life Ball 2019

"Life+ Solidarity Gala" im Vorfeld des Life Balls

Aufgrund der prekären finanziellen Situation mussten einige Events rund um den Life Ball abgesagt werden. Darunter eine geplante Konferenz, das "Life+ Celebration Concert" sowie der "Life Ball Next Generation".

Die "Life+ Solidarity Gala", die im Vorfeld des Life Balls stattfand und die laut Keszler immer viele Einnahmen brachte, war heuer das einzige Side-Event. Bei der Auktion ging's nobel zu: Die exklusiven Gäste - darunter auch Dita von Teese und Holmes - erwarteten beim Charity-Dinner an den Tischen 8.000 Swarovski-Kristalle als Dekoration, die sich über den Köpfen drehten.

Bereits Freitagnacht wurde traditionell im Wiener Hotel Le Meridien zum feucht-fröhlichen Life-Ball-Welcome-Cocktail geladen. Hier gaben sich VIPs wie Alfons Haider, Uwe Kröger und Geigerin Lidia Baich ein Stelldichein.