Stars 19.01.2013

Lafers Tochter eröffnet mit Milliardärssohn

Jennifer Lafer tanzt am Opernball mit Gianni Schalko auf.

Gar nicht groß einkochen musste Jennifer Lafer ihren Vater Johann Lafer. Im Gegenteil: Der steirische Haubenkoch und KURIER-Kolumnist freut sich „riesig“, dass seine 17-jährige Tochter erstmals den Wiener Opernball eröffnen wird. Und das an der Hand von Gianni Schalko (19), Sohn des milliardenschweren Bauunternehmers Georg Stumpf. Der geschickte Hans-Dampf in allen Kochtöpfen wird sein Glück gleich zwei Tage lang zelebrieren.

Mit seinem Freund, Unternehmensberater Alois Czipin, teilt er nicht nur die Loge am Opernball. In dessen Palais im 8. Bezirk werden Lafer, sein Agent Georg Hofherr und Schlumberger-Chef Eduard Kranebitter einen Tag vor Jennifers Debüt am 6. Februar 60 Gäste zu einem exquisiten Dinner einladen. Unter ihnen auch Schauspieler Maximilian Schell (82) und seine junge Freundin Iva Mihanovic (34). Serviert wird ein viergängiges Menü, zusammengestellt vom Fernsehkoch persönlich. Untermalt wird das Dinner mit „hochkarätiger Musik als Einstimmung auf den Traditionsball“, verrät Lafer.

( Kurier ) Erstellt am 19.01.2013