Schauspieler Kevin Costner bei einer Filmpremiere in London, 2016.

© APA/AFP/BEN STANSALL

Stars
07/02/2019

Kuss mit Costner: Lady Di sollte Hauptrolle in "Bodyguard 2" spielen

Kevin Costner erzählt die verschiedene Prinzessin sei "nervös" gewesen, als es um einen geplanten Film-Kuss ging.

von Fee Niederhagen

Was Herzogin Meghan (ehemals Schauspielerin in "Suits") heute verboten ist, hätte Prinzessin Diana vor ihrem Tod fast getan.

Kevin Costner erzählte bei PeopleTV, dass eine Fortsetzung seines Films "Bodyguard" (1992) mit Lady Di geplant war. Darin hätte die Prinzessin eine ähnliche Rolle einnehmen sollen, wie Whitney Houston im Original - Leinwand-Liebe mit Kevin Costner inklusive.

Fergie vermittelte

Anscheinend ermutigte ihre Schwägerin, Sarah Ferguson, sie dazu in der Fortsetzung von Bodyguard mitzuspielen. Diana soll tatsächlich für die Rolle bestätigt worden sein, allerdings wurden die Drehbücher erst wenige Tage vor ihrem Tod fertiggestellt. "Sarah war wirklich wichtig", sagte Costner zu PeopleTV. "Ich respektiere Sarah, weil sie diejenige ist, die das Gespräch zwischen mir und Diana herbeigeführt hat."

Auch habe Fergie nie selbst Interesse an der Rolle gezeigt, obwohl sie einen ähnlichen Rang hatte. Sie sagte nie: "Nun, was ist mit mir? Ich bin auch eine Prinzessin", erinnert sich Costner. "Sie hat die Idee einfach so unterstützt."

Costner wollte eine echte Prinzessin

Costner wollte für die zweite Auflage seines Hits mit Whtiney Houston niemand geringeren als eine echte Prinzessin, so kam er auf Diana. Die Handlung des Filmes hätte ähnlich aussehen sollen. Er, als Bodyguard, hätte sie vor verschiedensten Bedrohungen beschützt, bevor sich beide im Verlauf der Handlung ineinander verlieben. Diana habe zugestimmt, dass Costner die Drehbücher mit ihr im Kopf in Auftrag gebe.

Mit ihr zu arbeiten sei sehr schön gewesen. Die Prinzessin habe allerdings relativ schnell leichtes Unbehagen bei dem Gedanken gezeigt, dass es eine Kussszene mit Costner geben könnte: "Ich erinnere mich nur daran, wie süß sie am Telefon war. Sie hat gefragt: 'Werden wir eine Kussszene haben?' Sie war so nervös, ihr ganzes Leben war sehr kontrolliert." Aber den Kuss hätte es im Film dennoch gegeben, also versuchte Costner Diana zu beruhigen. "Ja, es wird ein bisschen davon geben, aber wir können das auch in Ordnung bringen", so der Schauspieler.

Die Tragödie schlug zu bevor das Projekt realisiert werden konnte, doch Costner erinnert sich eindeutig gern an die Gespräche mit der Prinzessin.