Brahim Zaibat muss einen Euro an Le Penn zahlen

© APA/AFP/VALERY HACHE

Wegen Selfie
02/11/2016

Kurioser Streit zwischen Madonnas Ex & Le Pen

Madonnas Ex-Freund muss wegen eines Selfies mit Jean-Marie Le Pen vor Gericht.

Madonnas Ex-Freund zu horrender Strafe verurteilt. Brahim Zaibat wurde vor einiger Zeit von 'Front National'-Gründer Jean-Marie Le Pen verklagt. Der Tänzer und Ex-Freund der 'Queen Of Pop' hatte im vergangenen Dezember ein Selfie mit Le Pen, dem ehemaligen Chef der rechtsradikalen Partei, geschossen und auf Facebook, Instagram und Twitter online gestellt.

Schlafender Ex-Politiker

Darauf zu sehen ist der 29-Jährige, wie er hinter dem schlafenden Politiker mit einem breiten Grinsen in die Kamera lächelt.

Le Pen forderte daraufhin 50.000 Euro Entschädigung, da das Foto seinen Ruf schädige und maßgeblich Schuld an der Wahlschlappe seiner Marine Le Pen trage.

Nun wurde das Urteil in dem skurrilen Prozess gefällt: Zaibat muss nicht allzu tief in die Tasche greifen und dem Politiker einen Euro überweisen. Ein Gericht in Paris entschied laut der französischen Zeitung 'The Local', dass das Foto zwar von "humorvoller Natur sei und eine politische Botschaft senden wollte, aber nicht Le Pens Rechte an seinem persönlichen Bild verletzte." Zudem sei das Foto "weder erniedrigend noch bösartig."

Dennoch muss Zaibat 3.000 Euro an Gerichtsgebühren zahlen und das Bild innerhalb von 48 Stunden von allen sozialen Plattformen entfernen, sonst drohen weitere Strafzahlungen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.