© REUTERS/STEPHANIE KEITH

Stars
01/18/2019

Klage über Klage: Carey und Assistentin ziehen vor Gericht

Mariah Carey verklagte ihre Assistentin wegen Erpressung. Diese schoss mit einer Klage wegen sexuellen Missbrauchs zurück.

von Julia Parger

Mariah Carey verklagte ihre ehemalige Assistentin Lianna Azaryan, auch als Shakhnazaryan bekannt, wegen Erpressung. Das berichtete das Portal TMZ am Mittwoch. Die ehemalige Assistentin der Sängerin schoss mit einer Klage zurück.

Assistentin habe Carey heimlich gefilmt

Nach ihrer Kündigung durch Carey habe Azaryan der Sängerin gedroht, intime Videoaufnahmen zu veröffentlichen. Acht Millionen Dollar (rund sieben Millionen Euro) habe sie von ihrer ehemaligen Arbeitgeberin verlangt.

Mariah Carey hatte Lianna Azaryan im März 2015 als Assistentin eingestellt. Danach habe diese sich mit der Kreditkarte der Sängerin persönliche Dinge gekauft. Außerdem soll sie Carey bei "persönlichen und intimen Aktivitäten" gefilmt haben. Die Assistentin habe die Clips angeblich ihren Freunden gezeigt und darüber gesprochen, dass sie diese im Falle einer Kündigung verkaufen werde.

Als die Sängerin das Arbeitsverhältnis im November 2017 schließlich beendete, sollen Azaryans Erpressungsversuche begonnen haben. Dies gab Mariah Carey in den Gerichtsunterlagen, die TMZ vorliegen, zu Protokoll.

Als Schadensersatz fordert die Sängerin nun drei Millionen Dollar (rund 2,6 Millionen Euro) von ihrer ehemaligen Assistentin.

Ex-Assistentin schießt mit Klage zurück

Maria Careys ehemalige Assistentin Lianna Azaryan, verklagte daraufhin die Ex-Managerin der Sängerin. Stella Bulochnikov habe Azaryan körperlich und sexuell missbraucht. Außerdem habe diese sich ihr gegenüber rassistisch geäußert, so die ehemalige Assistentin.

Lianna Azaryan: Missbraucht von Careys Managerin?

Azaryan gab an, von Bulochnikov niedergedrückt worden zu sein. Die Managerin habe daraufhin auf sie uriniert. Außerdem habe Bulochnikov Azaryan auf Hintern und Brüste geschlagen. "Amerikanische Hure", soll Bulochnikov die ehemalige Assistentin genannt haben und diese auch mit dem "N-Wort" angesprochen haben.

Das habe Careys ehemalige Manangerin auch in der Präsenz der Sängerin getan. Diese soll das Verhalten ihrer Managerin Azaryan gegenüber tolertiert haben. Auch Carey selbst wird von ihrer ehemaligen Assistentin beschuldigt, ihr gegenüber körperliche und psychologische Gewalt angewandt zu haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.