© REUTERS/SIMON DAWSON

Stars
01/12/2019

Keira Knighley: "Habe jeden Tag das Gefühl zu scheitern"

Die Schauspielerin sprach offen über ihre psychischen Probleme und die Herausforderungen des Mutterseins.

von Elisabeth Spitzer

Sie gehört zu Großbritanniens bekanntesten Schauspielerinnen. Zu Beginn ihrer Karriere hatte Keira Knightley aber mit erheblichen psychischen Problemen zu kämpfen, wie sie in einem Interview mit dem Balance Magazine nun ausführlich erzählte.

Knightley: So litt sie in jungen Jahren unter ihrem Bekanntheit

Einem breiteren Publikum wurde Knightley erstmals durch die Filme "Star Wars Episode I" (1999) und "The Hole" (2001) bekannt. Danach begann ein regelrechtes Wetteifern um die talentierte Britin. Mit nur 23 Jahren war sie in bereits über zwanzig Filmen zu sehen. Psychisch sei es ihr damals aber alles andere als gut gegangen, verriet Knightley nun.

"Wenn ich zurückblicke, dann ist die Zeit zwischen meinem 19 und 23 Lebensjahr völlig verschwommen", sagte die heute 33-Jährige. "Ich kann mich nicht geradlinig erinnern, weil sich meine Copingmechanismen eingeschalten hatten und ich viel davon ausgeblendet habe."

"Meine Welt brach zusammen, als ich 22 war", erinnert sich Knightley. "Ich habe mich gefühlt, als sei ich in kleine Stücke zerbrochen. Mein Gehirn war buchstäblich zerbrochen."

Sie habe eine Auszeit vom Schauspielern nehmen müssen, um wieder zu sich selbst zu finden. "Ich habe mir ein Jahr frei genommen und bin herumgereist", so Knightley. "Ich habe mich gefragt, ob ich jemals wieder arbeiten gehen würde. Aber ich habe das Schauspielern immer geliebt. Nur all das, was damit verbunden war, damit hatte ich zu kämpfen."

Damals habe sie sich noch in einem Entwicklungsprozess befunden. "Wie viele junge Menschen hatte ich noch nicht so recht herausgefunden, wer ich war und worum es eigentlich geht."

"Mein Körper hat damals eine Veränderung durchgemacht und ich weiß nicht einmal mehr, wie es mir damit ging", so Knightley. "Doch auf einmal haben die Menschen ihre Meinungen über mich laut geäußert, über mich als junge Frau und als Schauspielerin geurteilt."

Das habe sehr an ihrem Selbstvertrauen gezehrt.

"Habe täglich das Gefühl zu scheitern"

Seit 2013 ist Knightley mit Musiker James Righton verheiratet. 2015 kam ihre gemeinsame Tochter zur Welt. Gegenüber dem Balance Magazine sprach sie nun auch offen über ihre Herausforderungen als Mutter.

"Ich denke, wir zollen Frauen nicht genug Respekt für den psychischen und physischen Marathon, den sie bewältigen, wenn sie Mütter werden", sagte die Schauspielerin. Sie selbst sei pivilegiert, weil sie sich eine gute Unterstützung in Sachen Kinderbetreuen leisten könne. Trotzdem empfinde sie das Muttersein oft als "verdammt schwierig."

"Das bedeutet nicht, dass ich mein Kind nicht liebe, ich gebe nur zu, dass Schlafentzug, die hormonellen Veränderungen, die Veränderungen in meiner Beziehung zu meinem Partner, all diese Dinge bewirken, dass ich täglich das Gefühl habe, zu scheitern", so Keira Knightley.