© APA/AFP/VALERIE MACON

Stars
06/13/2019

Internet rätselt: Wieso berührt Keanu Reeves nie Frauen?

Internationale Medien fragen sich, warum der Schauspieler in gemeinsamen Fotos weibliche Fans und Kolleginnen nicht berührt.

Eigentlich gilt Keanu Reeves als Frauenschwarm. Gegenüber Frauen verhält sich der Mime in der Öffentlichkeit jedoch zurückhaltend, wie genaue Beobachter festgestellt haben.

Wieso berührt Reeves Frauen nicht?

Posiert der "John Wick"-Darsteller mit prominenten Kolleginnen oder weiblichen Fans für Fotos, vermeidet er es zumeist, ihnen den Arm um die Taille oder auf die Schulter zu legen – wie in Hollywood oftmals üblich. Stattdessen hängt seine Hand mit ein wenig Abstand in der Luft.

Die Facebook-Seite "Unprofessional Madman" postete eine Reihe von Fotos des Schauspielers, auf denen er mit mehreren Frauen zu sehen ist – ohne sie mit der Hand zu berühren. Der Beitrag wurde binnen kürzester Zeit 8.000 Mal gelikt und über 2.000 Mal kommentiert.

Über die Angewohnheit des Schauspielers wird im Netz spekuliert. Auch internationale Medien fragen sich, was es mit Reeves Verhalten auf sich hat.

"Er ist Sternzeichen Jungfrau, da könnte er vielleicht eine leichte Keimphobie haben", äußert ein Twitter-User seine Theorie.

Fans preisen Reeves als "echten Gentleman"

Die meisten Fans halten den 54–Jährigen aber einfach für einen "echten Gentleman".

"Noch ein Grund, Keanu Reeves zu preisen", schreibt ein User.

Manche denken, dass der Mime vor dem Hintergrund der #metoo-Bewegung auf diese Weise vermeiden will, dass ihm Frauen "unangebrachtes Verhalten" ihnen gegenüber vorwerfen können.

"Er ist klug. Er weiß, dass er fotografiert wird und von sexistischen und feministischen Personen beobachtet wird. Die dann so Sachen fragen könnten wie 'Oh, wieso greift er ihr an die Hüfte'?“, mutmaßt ein Fan. "Er versucht, nicht angeklagt zu werden", schreibt ein Mann. Ein anderer User meint dazu: "Die Bilder machen mich einfach nur traurig. Die Tatsache, dass er sich selbst schützen muss, zeigen den moralischen Status in unserer Gesellschaft."