Stars
15.03.2018

Empörung: Perry küsst 19-Jährigen gegen seinen Willen

Kuss von Katy Perry verschreckte Teilnehmer von US-Fernsehshow.

Den allerersten Kuss von US-Popstar Katy Perry zu bekommen, löst nicht bei jedermann Begeisterung aus: Der 19-jährige Benjamin Glaze wurde zum Auftakt einer neuen Staffel der US-Fernsehshow "American Idol" von Perry überrumpelt, die zusammen mit Lionel Richie und Luke Bryan in der Jury sitzt. Bevor Glaze seinen Liedbeitrag präsentieren konnte, wurde er mit Verweis auf Perrys Hit "I Kissed a Girl" von der Jury gefragt, ob er selbst schon einmal ein Mädchen geküsst habe.

"Wollte, dass mein erster Kuss etwas Besonderes ist"

Als er darauf antwortete, er habe noch nie eine Freundin gehabt, forderte Perry ihn auf, sich dem Tisch der Jury zu nähern. Sie hielt ihm ihre Wange hin, damit er sie küssen könne, und drückte ihm dann überfallartig einen Kuss auf den Mund. Glaze behielt zwar sein Lächeln, schien aber verwirrt und lieferte dann nur eine mittelmäßige Vorstellung ab. Im Interview mit der New York Times sagte er jetzt, er stamme aus einer konservativen Familie und habe sich "sofort unwohl" gefühlt. "Ich wollte, dass mein erster Kuss etwas Besonderes ist."

Perry in der Kritik

Auch im Internet hagelt es Kritik für den aufgezwungenen Kuss.

"Dass American Idol Katys Benehmen unterstützt ist gewissenlos. Sie hat nicht gefragt, sie hatte keine Zustimmung. Sie hat sich falsch verhalten", echauffiert sich eine Nutzerin. "Einwilligung spielt eine Rolle."

"Das war zu 100 Prozent daneben", schreibt ein User, während ein anderer sogar meint: "Er hat seinen ersten Kuss für jemand Besonderen aufgespart. Mit ihrer ekelhaften, egoistischen Einstellung dachte sie, dass sie diese besondere Person sein will und zwang ihm ihren Willen auf. (…) Er sollte sie wegen sexueller Belästigung anzeigen."

Benjamin selbst hat auf Instagram inzwischen aber erklärt, dass er sich von Katy Perry nicht sexuell belästigt fühlte.