© REUTERS/STAFF

Stars
05/21/2019

Depp: Ungeheure Vorwürfe gegen Ex-Frau Amber Heard

Depp behauptet, Heard habe sich Blutergüsse aufgemalt, um sich als Opfer darzustellen. In Wahrheit habe sie ihn geschlagen.

Der Scheidungskrieg zwischen Johnny Depp und Amber Heard nimmt kein Ende. Nachdem Heard ihren Ex-Mann bezichtigt hatte, sie während ihrer 15-monatigen Ehe geschlagen zu haben, setzt sich Depp nun mit einer Gegenklage zur Wehr.

Depp behauptet: Heards Blutergüsse waren aufgemalt

Auf umgerechnet rund 45 Millionen Euro klagt der Hollywoodstar seine Verflossene wegen Diffamierung. The Blast sollen Dokumente vorliegen, die Einsicht in die einzelnen Anschuldigungen geben, die Heard seit einiger Zeit gegen Depp erhebt. So habe der Schauspieler sie unter anderem an den Haaren gezogen, zu Boden gestoßen und mit Gegenständen nach ihr geworfen.

Doch Depp beteuert seine Unschuld."Ms Heards aus der Luft gegriffenen Vorwürfe, die mich der häuslichen Gewalt bezichtigen, sind kategorisch und widerlegbar falsch", sagte der "Fluch der Karibik"-Star nun Page Six zufolge über seine Ex-Frau laut Gerichtsunterlagen.

Depp geht sogar soweit zu behaupten, dass sich Heard falsche Blutergüsse mit Make-up aufgemalt habe, um es so aussehen zu lassen, als wäre sie von ihm geschlagen worden.

2016 hatte sich die Schauspielerin nach einem angeblichen Streit mit Depp mit einem blauen Auge präsentiert, als sie wegen "unüberbrückbarer Diffrerenzen" die Scheidung einreichte und unter dem Vorwurf häuslicher Gewalt vor Gericht eine einstweilige Verfügung wegen häuslicher Gewalt gegen Depp erwirkte.

Wurde Johnny Depp von Amber Heard geschlagen?

Die Verletzungen sollen laut Depp aber nicht echt, sondern inszeniert gewesen sein. Er sei seiner Ehefrau gegenüber nie handgreiflich geworden, beteuert der Mime. Ganz im Gegenteil: Depp behauptet, selbst von Heard geschlagen worden zu sein.

"Während unsere Beziehung war Ms. Heard mir gegenüber immer wieder gewalttätig. Sie schlug, boxte mich und trat nach mir. Sie warf wiederholt mit Objekten nach mir, sie warf diese auf meinen Körper und Kopf - darunter schwere Flaschen, Getränkedosen, brennende Kerzen, Fernbedienungen und Farbverdünner-Dosen, die mich ernsthaft verletzten", so Depp in seiner neuen Erklärung.

Für seine Vorwürfe will der Mime Beweise haben.

"Ihre Lügen sind widersprüchlich, sie ändert ständig ihre Story und Beweise, ob unter Eid, fotografisch, als Tondokument oder anderweitig", so der "Jack Sparrow"-Darsteller.

"Hier beutet jemand zynisch den Umstand aus, dass Frauen immer geglaubt werden soll. Ms. Heards Beweise sind in erster Linie ihre eigenen Aussagen und die ihrer Freunde. Doch interessanterweise hat keiner von ihnen je direkt etwas mitbekommen."

Depp versichert: "Ich werde die Vorwürfe bis zu meinem Tod leugnen. Ich habe weder Ms. Heard noch eine andere Frau jemals geschlagen."