Stars
14.06.2018

Sorgerechtsstreit eskaliert: Jetzt wehrt sich Angelina Jolie

Nachdem Dokumente aus dem Sorgerechtsstreit von Jolie und Pitt veröffentlicht wurden, setzt sich die Schauspielerin zur Wehr.

Die Scheidung von Angelina Jolie und Brad Pitt entwickelt sich inzwischen zu einer Schlammschlacht: Nachdem Jolie zunächst auf das alleinige Sorgerecht pochte, wurden nun Gerichtsunterlagen veröffentlicht, die sie in ein schlechtes Licht rücken. Gegen die Negativ-Schlagzeilen setzt sich die sechsfache Mutter nun zur Wehr.

Jolie könnte Sorgerecht verlieren

Das US-Portal TMZ veröffentlichte Auszüge aus den Gerichtsdokumenten, die Einblick in das Scheidungsverfahren des einstigen Traumpaares liefern. Aus diesen geht hervor, dass Jolie Brads Umgang mit den sechs gemeinsamen Kindern stark einschränkte. Der zuständige Richter bezeichnete das Vorgehen der Schauspielerin als "schädlich" für den Nachwuchs und wies Jolie an, ihrem Noch-Ehemann mehr Kontakt zu den Kindern zu ermöglichen. Zudem wurde die 43-Jährige ermahnt, dass die Regelungen noch weiter zu Pitts Gunsten verändert werden könnten, sollten die Kinder weiterhin von ihm ferngehalten werden. Ihm könne dann sogar das vorrangige, leibliche Sorgerecht zugesprochen werden.

 

Unerwünschter Einblick in Scheidungsunterlagen

Nun fürchtet Jolie offenbar um ihren Ruf. Sie lässt über ihre Sprecherin klarstellen, dass sämtliche Informationen, die mit ihrer Scheidung zu tun haben, für die Öffentlichkeit unzugänglich hätten bleiben sollen. Die Aussagen seien "unzusammenhängend und irreführend", zitiert das US-Magazin People aus dem Statement ihrer Sprecherin.

"Von Anfang an standen für Angelina die Gesundheit und die Bedürfnisse ihrer Kinder im Vordergrund. Aus diesem Grund war es wichtig, dass die Anhörungen vor Gericht vertraulich bleiben. Es ist bedauerlich und nicht im Interesse der Kinder, dass jemand aus selbstsüchtigen Motiven heraus selektive Passagen veröffentlicht, um ein unpräzises und unfaires Bild davon zu schaffen, was wirklich passiert", heißt es weiter.

Brad Pitt ist indes bereits nach London gereist, wo seine Ex derzeit mit den Kindern residiert und "Maleficent 2" dreht. Auf Anordnung des Richters darf Pitt seinen Nachwuchs in der britischen Hauptstadt zehn Tage lang sehen. Ende Juli sollen Maddox (16), Pax (14), Zahara (13), Shiloh (12) und die Zwillinge Vivienne und Knox (9) ihren Papa dann in Los Angeles besuchen.