© Global Citizen VAX Live/Youtube/Screenshot

Stars
05/09/2021

Hochschwanger: Meghans erster offizieller Auftritt nach Oprah-Interview

Herzogin Meghan sprach bei einem virtuellen Auftritt über ihre Tochter, die schon bald das Licht der Welt erblicken wird.

Nach dem brisanten Oprah-Interview Anfang März hat Herzogin Meghan im Rahmen einer virtuellen Rede für die Initiative "Global Citizen Vax Live: The Concert to Reunite the World" ihren ersten offiziellen Auftritt absolviert. Die 39-Jährige, die derzeit ihr zweites Kind erwartet, präsentierte sich bei ihrer Ansprache mit kugelrundem Babybauch - und sprach nicht nur über den Zugang zu Covid-Impfungen, sondern auch über ihre Tochter, die im Sommer zur Welt kommen soll.

Meghan über Impfungen und die Zukunft ihrer Tochter

Bei ihrem Auftritt am Samstag setzte sich Meghan, die Herzogin von Sussex, für einen gleichberechtigten Zugang zum Covid-Impfstoff ein, um die Sicherheit aller Menschen auf der ganzen Welt zu gewährleisten - einschließlich ihres kleinen Mädchens, welches bereits auf dem Weg ist.

"Wir haben uns heute Abend versammelt, weil die Straße vor uns heller wird. Aber es wird jeden von uns brauchen, um den Weg nach vorne zu finden", so Meghan in ihrer Rede.

Seit Beginn der Pandemie hätten in den USA fast 5,5 Millionen Frauen ihre Arbeit verloren, sagte die 39-Jährige in einem eingespielten Video im US-Fernsehen.

Weltweit werde erwartet, dass 47 Millionen weitere Frauen durch die Folgen der Pandemie in extreme Armut abrutschen, erklärte sie weiter. "Frauen, und besonders nicht-weiße Frauen, haben erlebt, wie der Verdienstzuwachs einer ganzen Generation ausradiert wurde", sagte Markle.

Wenn sie und Harry an ihre Tochter denken, "denken wir an alle jungen Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt, die die Fähigkeit und die Unterstützung erhalten müssen, uns vorwärts zu führen", so Meghan. Die Zukunft dieser Frauen hänge von den Entscheidungen ab, "die wir treffen, und von den Maßnahmen, die wir jetzt ergreifen, um sie und uns alle für ein erfolgreiches, gerechtes und mitfühlendes Morgen vorzubereiten."

Herzogin Meghan und Prinz Harry fungierten als Aushängeschilder der mit Stars besetzten Show. Auch Harry hatte auf einem zur Initiative zugehörigen Benefizkonzert in Kalifornien für eine gerechtere Verteilung von Impfstoffen gegen Covid-19 geworben. Es müsse überall auf der Welt ein Grundrecht sein, Zugang zu einem Vakzin zu haben, sagte er.

Für Prinz Harry war es der erste öffentliche Auftritt seit der Teilnahme an der Trauerfeier für seinen Großvater Prinz Philip am 17. April. In den USA war der 36-Jährige zuletzt bei dem aufsehenerregenden Interview von Oprah Winfrey zusammen mit Meghan zu sehen. Dabei hatte das Paar Teilen des Königshauses Rassismus vorgeworfen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.