© Jean Catuffe/GC Images

Stars
08/13/2021

Heidi Klum: Schadenfreudige Botschaft an Ex-Freund Vito Schnabel?

Hinter einem Posting von Klum scheint sich eine Botschaft an ihren Verflossenen, Vito Schnabel, zu verbergen. Will sie ihm etwa zeigen, was er verpasst?

2017 trennte sich Heidi Klum nach drei Jahren Paarlauf von Kunsthändler Vito Schnabel - nachdem es bei dem einstigen Jet-Set-Paar schon länger gekriselt hatte. Bald darauf fand Klum in "Tokio Hotel"-Star Tom Kaulitz eine neue Liebe. Die beiden sind seit 2019 verheiratet und haben erst vor wenigen Tagen ihren zweiten Hochzeitstag gefeiert. Mit einem Posting auf Instagram scheint sich Klum nun aber doch einen indirekten Seitenhieb gegen ihren ehemaligen Partner, Schnabel, erlaubt zu haben.

Heidi Klum teilt Akt-Bild

Die 48-Jährige gratulierte dem mit ihr befreundetem Künstler Richard Prince zum Geburtstag. Sie teilte ein von ihm angefertigtes Gemälde, eine abstakte Malerei, auf der offenbar ihre beiden Brüste "Hans und Franz" - wie die GNTM-Chefin ihren Busen liebevoll nennt - zu sehen sind. "Ich liebe dieses Bild von mir", schrieb sie dazu.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Zeigt Heidi Vito, was er verpasst?

Wieso man bei dem Posting an Vito Schnabel denken muss? 2017 hatte der Kunstsammler ebendieses Gemälde auf Instagram gepostet und damit seiner damaligen Freundin öffentlich gehuldigt. "Ich liebe dieses Gemälde" – mit diesen Worten kommentierte Schnabel damals das Aktbild. Heidi höchstpersönlich gab ihren Senf dazu. "Ich erkenne diese Brüste", schrieb sie und heizte damit die Gerüchte an, dass sie selbst dem Maler als Inspiration gedient habe.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Page Six berichtete darfaufhin, dass das Bild tatsächlich Klums Brüste zeigen soll. Der Künstler Richard Prince soll das Kunstwerk bereits 2015 für Schnabel angefertigt und als Vorlage ein Foto von Heidis Lieblingsfotografen Rankin genutzt haben. Angeblich hing das Gemälde damals im Wohnzimmer Vitos New Yorker Loft. Ob das Akt-Bild von Heidi noch immer die Wände seiner Privatgemächern ziert, ist fraglich. Persönlich bestaunen darf Vito Schnabel "Hans und Franz" jedenfalls nicht mehr. Dieses Exklusivrecht bleibt nun Klums Göttergatten Tom Kaulitz vorbehalten, der seine Liebste auch gerne höchst persönlich oben-ohne knipst.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.