© EPA/DAVID SWANSON

Stars
12/04/2020

"Hatte bis heute kein Botox": Die große Beauty-Lüge der Jennifer Lopez?

Jennifer Lopez behauptet, in Sachen Schönheit einzig auf natürliche Pflege zu setzen - obwohl Beauty-Chirurgen ganz anderer Meinung sind.

Mit 51 Jahren ist das Gesicht von Sängerin und Schauspielerin Jennifer Lopez nach wie vor fast zur Gänze faltenfrei. Manch einer fragt sich da vielleicht, ob die zweifache Mutter vielleicht mit Botox und Fillern etwas nachhilft.

Jennifer Lopez: "Ich hatte bis heute noch nie Botox"

Sie selbst behauptet, "nein". In einem Zoom-Interview mit dem Elle-Magazin sprach die Musikerin vor der Einführung ihrer JLo Beauty-Hautpflegelinie über ihre Schönheitsgeheimnisse. Auf die Frage, ob Sie sich jemals Botox habe spritzen lassen, behauptete sie, dass sie noch nie Injektionen mit dem beim Hollywood so beliebten Nervengift vornehmen habe lassen, um ihr Gesicht vor Falten zu bewahren.

"Ich hatte bis heute noch nie Botox", behauptete der anscheinend zeitlose Superstar jetzt im Rahmen des Interviews, in dem sie über ihre erste Pflegelinie sprach. "Ich bin nicht diese Person. Ich habe nichts gegen Leute, die das tun. Es ist einfach nicht mein Ding."

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Zu Beginn ihrer Karriere habe ein (namentlich nicht genannter) Ex-Freund sie dazu ermutigt, faltenlöschende Injektionen auszuprobieren.

"Ich war in meinen 20ern und ich war mit diesem Typen zusammen", erzählte JLo. "Er ging zu einem Dermatologen und ich ging zu einem anderen Dermatologen. Grundsätzlich gab mir mein Dermatologe ein großartiges Reinigungsmittel und etwas Sonnenschutzmittel und sagte: 'Wenn Sie dies von nun an benutzen, wird Ihre Haut gesund bleiben. Sie sind noch jung, es wird großartig.'"

Der Arzt ihres Ex-Freundes sei jedoch anderer Meinung gewesen. "Wussten Sie, dass Sie hier eine kleine Falte haben?", soll dieser Lopez mitgeteilt und ihr geraten haben: "Wir sollten mit Botox starten". Doch sie habe sich geweigert.

Dermatologe riet ihr bereits in jungen Jahren zum Nervengift

"Ich mochte sowieso keine Nadeln, aber mein Freund sagte: 'Ja, du solltest damit anfangen. Ich mache das.' Ich sagte: 'Nein, danke.' Und ich frage mich nur, was mit mir passiert wäre, wenn ich mit 23 mit Botox angefangen hätte, wie ich jetzt aussehen würde. Mein Gesicht wäre heute ein ganz anderes Gesicht."

 

Das Schönheitsgeheimnis von Jennifer Lopez?

Sie habe sich stattdessen folgendes Credo zu Herzen genommen: "Ich habe dieses Sprichwort einmal gehört, als ich jünger war: Bis 25 bekommst du das Gesicht, mit dem du geboren wurdest, aber nach 25 bekommst du das Gesicht, das du verdienst. Und ich dachte, oh, handle dementsprechend. Du musst eine nette, im Inneren schöne Person sein, wenn du möchtest, dass dein Gesicht dies widerspiegelt."

In der Hautpflege setze Lopez eigenen Angaben zufolge lieber auf einen natürlichen Ansatz. So habe ihr ihre Mutter zum Beispiel zu Olivenöl in der Hautpflege geraten. Bei ihrer eigenen Hautpflegelinie würde sie auf Hyaluronsäure bestehen.

 

Alles nur eine große Beauty-Lüge?

Der Behauptung, auf Schönheits-Eingriffe zu verzichten, bleibt Jennifer Lopez übrigens schon seit Jahren treu. So twitterte sie 2013 schon einmal: "Ich habe noch nie chirurgische Eingriffe irgendeiner Art vornehmen lassen."

Damals reagierte sie mit ihrem Tweet auf die Behauptung des Londoner Schönheitschirurgen Dr. Ayham Al-Ayoubi, in den Gesichtszügen von J.Lo chirurgische Korrekturen erkannt zu haben. Die Bunte fragte damals auch bei einem Kölner Beauty-Doc nach, was dieser von der ganzen Sache halte. Der zeigte sich skeptisch und mutmaßte, dass die Musikerin sehr wohl mit Eingriffen nachhelfe.

"Die Nasenspitze ist weniger rund, etwas schmaler, aber das liegt vielleicht schon länger zurück. Jetzt erscheint mir die Oberlippe etwas voller, vielleicht wurde sie etwas aufgefüllt, zum Beispiel mit Hyaluronsäure", lautete die Meinung des Chirurgen.

Über die glatten Partien um die Augen und die faltenfreie Stirn bemerkte der Schönheitschirurg bereits vor sieben Jahren an: "Auffallend ist auch, dass sie wenig oder kaum Falten um die Augen und an der Stirn hat. Dies könnte auf eine Botox-Behandlung schließen lassen. Aber mehr kann ich leider nicht erkennen."

Ob man ihr das Botox-Dementi nun glaubt, oder nicht. Wer die Beauty-Produkte der Sängerin selbst ausprobieren will, wird wohl tief in die Tasche greifen müssen. Am 1. Jänner kommt "JLo Beauty" heraus. Zu kaufen wird es unter anderem ein Serum mit dem Namen "That JLo Glow" geben - für saftige 79 Dollar (ca. 65 Euro).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.