© APA/AFP/POOL/BEN STANSALL

Stars
09/01/2021

Harry und Meghan könnten mit Lilibets Taufe Präzedenzfall folgen

Die Tochter von Harry und seiner Frau Herzogin Meghan erblickte am 4. Juni das Licht der Welt. Die beiden sind sehr auf ihre Privatsphäre bedacht.

Am 4. September wird das jüngste Mitglied der britischen Königsfamilie drei Monate alt - das Gesicht der kleinen Lilibet Diana kennt die Welt bislang aber noch nicht. Ihre Eltern - Prinz Harry und Herzogin Meghan - legen viel Wert auf die Privatsphäre ihrer Kinder. Auch über Zeit und Ort von Lilis Taufe wird in den britischen Medien derzeit fleißig spekuliert.

Die britischen Royal-Kommentatorinnen Roberta Fiorito und Rachel Bowie sagten die Zeremonie im "Royally Obsessed"-Podcast für Anfang September vorher. Sie meinen, dass sie jener von Bruder Archie ähneln - und im kleinen Rahmen stattfinden wird.

Journalisten und Fotografen waren (bis auf einen selbst ausgewählten) während der Taufe nicht erlaubt, die Sussexes - wie Harry und Meghan auch genannt werden - hätten damit einen Präzedenzfall geschaffen, weil sie es vollbracht haben, die Feierlichkeiten weitgehend privat zu halten, so Fiorito und Bowie. Dies soll sich das Paar auch für Lilis Taufe wünschen. Seit dem sogenannten "Megxit" dürfen Meghan und Harry Entscheidungen wie jene auch alleine treffen - ohne sich mit der königlichen Familie absprechen zu müssen, wie es noch bei Archie der Fall war.

Das Verhältnis von Herzogin Meghan und Prinz Harry zur königlichen Familie gilt seit dem Rückzug des Paares in die USA im vergangenen Jahr als belastet. Herbe Vorwürfe des Rassismus und der mangelnden Unterstützung, die die beiden in einem vielbeachteten Fernsehinterview erhoben hatten, verschärften die Spannungen. Die Namenswahl für Lilibet Diana war da von manchen als Friedensangebot Richtung London gedeutet worden. Als möglichen Ort für die Taufe wird auch Windsor gehandhabt. Bislang gibt es aber keine offizielle Bestätigung.

Taufe top secret

Der britische Adelsexperte Richard Fitzwilliams hat seine Zweifel an der kolportierten Version. Er vermutet, dass die Zeremonie in Kalifornien stattfinden wird. Der Grund: Harry und Meghan sollen die Kontroversen vermeiden wollen, die rund um die Taufe von Sohn Archie aufkamen. Bei Lilis Taufe würden sie "die Dinge auf ihre eigene Weise tun", so Fitzwilliams gegenüber Express.co.uk. Besonders übel wurde ihnen damals genommen, dass sie auf Abschirmung von Archie beharrt hatten. Er war im Juli 2019 in einer "kleinen privaten Zeremonie" durch den Erzbischof von Canterbury in der Privatkapelle von Schloss Windsor getauft worden.

Dass die Öffentlichkeit von dem Ereignis ausgeschlossen wurde, stieß im Vereinigten Königreich auf Kritik. Der Fotograf Chris Allerton machte die Fotos der Taufe, die vom Herzog und der Herzogin von Sussex später veröffentlicht wurden. Der auf Mode und Porträts spezialisierte Fotograf hatte bereits die Hochzeit des Paares und die ersten Auftritte mit Baby Archie abgelichtet. Die Namen der Taufpaten des am 6. Mai geborenen Buben würden auf deren Wunsch nicht bekanntgegeben, hatte der Palast mitgeteilt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.