© Gary Gershoff/Getty Images

Stars
08/07/2020

Gwyneth Paltrow rechnet mit Ex-Ehemann Chris Martin ab

Schauspielerin Gwyneth Paltrow zieht gegenüber "Vogue" ein wenig schmeichelhaftes Resümee über ihre 13-jährige Ehe mit Musiker Chris Martin.

von Elisabeth Spitzer

Dreizehn Jahre lang waren Oscar-Preisträgerin Gwyneth Paltrow und Musiker Chris Martin verheiratet, bevor sie sich 2016 trennten. Nun zog Paltrow im einem Essay für Vogue Resümee über ihre gescheiterte Ehe – und das fiel überraschend nüchtern aus.

"Wir passten einfach nicht zusammen"

"Wir passten einfach nicht ganz zusammen", schreibt die 47-Jährige über ihren Ex-Mann. Sie hätten sich "bewusst getrennt", so Paltrow weiter, die außerdem gesteht, dass sie in ihrer Beziehung mit dem "Coldplay"-Sänger nie eine gute Basis gefunden habe.

"Mein Ex und ich waren immer Freunde gewesen. Wir lachten über die gleichen Dinge, teilten einen lustigen Humor, Eindrücke und völlige Albernheit", so Paltrow. Eine Aussage der Amerikanerin über ihren Ex-Mann überrascht jedoch: "Wir standen uns nahe, obwohl wir uns nie ganz darauf eingestellt hatten, ein Paar zu sein. Wir passten einfach nicht ganz zusammen. Es gab immer ein bisschen Unbehagen und Unruhe."

Gwyneth Paltrow und Chris Martin haben zwei gemeinsame Kinder: Tochter Apple (16) und Sohn Moses (14). Unerwartet ehrlich schildert die Schauspielerin nun den Trennungsprozess.

"Zwischen dem Tag, an dem ich es wusste, und dem Tag, an dem wir endlich der Wahrheit nachgaben, haben wir alles versucht. Wir wollten nicht scheitern. Wir wollten niemanden im Stich lassen. Wir wollten unsere Kinder nicht verletzen. Wir wollten unsere Familie nicht verlieren", schreibt Paltrow. "Doch eines Tages stellte ich trotz all unserer Bemühungen fest, dass ich nicht an einer Weggabelung stand. Ich war auf einem guten Weg. Fast ohne es zu merken, waren wir auseinander gegangen."

Gwyneth Paltrow ist inzwischen mit dem Drehbuchator Brad Falchuk verheiratet. Die beiden haben 2018 im kleinen Rahmen "ja" gesagt.

Die öffentliche Reaktion auf ihre Scheidung von Martin habe ihr jedoch sehr zu schaffen gemacht.

"Ich war schon ziemlich zerfleischt von dem, was ein hartes Jahr gewesen war. Offen gesagt, die Intensität der Reaktion ließ mich meinen Kopf tiefer im Sand vergraben, als ich es je in meinem sehr öffentlichen Leben getan hatte", so Paltrow über die Zeit ihrer Trennung und die Berichterstattung über ihre Scheidung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.