© EPA/ETIENNE LAURENT

Stars
04/09/2021

Klum laufen die Mädchen davon: GNTM-Favoritin steigt freiwillig aus

Heidi Klum musste sich in der letzten Folge wider Willen von einer weiteren Kandidatin verabschieden, die aus freien Stücken die Show verließ.

Die diesjährige Staffel von "Germany's Next Topmodel" scheint unter keinem guten Stern zu stehen. Nachdem bereits Ricarda, Mira und Sara die Show freiwillig verlassen haben und Jasmin aus gesundheitlichen Gründen ausgeschieden ist, musste sich Heidi Klum am Donnerstagabend nun schon wieder von einer Kandidatin verabschieden, die aus freien Stücken das Handtuch geworfen hat.

Romy steigt freiwillig aus

Es hatte sich in den vergangenen Wochen bereits abgezeichnet: Teilnehmerin Romy fühlte sich im Model-Loft zunehmend unwohler. Dass sie von ihren Mitstreiterinnen in Bezug auf ihre Personality vergangene Woche auf den vorletzten Platz gewählt wurde, als sich die GNTM-Kandidatinnen gegenseitig einschätzen mussten, setzte der sensiblen 19-Jährigen nur noch mehr zu. Immerhin hatte sie schon in der Vergangenheit mit Mobbing zu kämpfen.

Schließlich fasste Romy den Entschluss, aufgrund der psychischen Belastung freiwillig die Koffer zu packen.

"Es tut mir so leid. Es ist eine Entscheidung, die ich ganz lange bedacht habe", erklärte sie in der jüngsten Folge gegenüber Heidi Klum, die die Entscheidung der Kandidatin zunächst mit stoischer Miene zur Kenntnis nahm. Sie habe schon seit Wochen Probleme, so Romy weiter. "Ich habe immer gesagt, das ist mein Traum und ich ziehe es durch, egal wie. Es ist nur jetzt so schlimm geworden, dass es sich bis auf meine Psyche gelegt hat und ich gemerkt habe, dass ich mir selbst im Weg stehe", ließ sie Klum wissen. Diese hingegen ließ Romy nur unfreiwillig ziehen.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

"Bei Romy tut es mir noch mehr im Herzen weh, sie war eine meiner Favoritinnen gewesen", so Klum.

Video-Dreh mit Otto Waalkes und Opel-Casting

Eine, die Romys Entscheidung besonders hart traf, war Liliana. Diese hat ihre Kollegin besonders ins Herz geschlossen und zeigte sich zutiefst traurig über Romys Abschied. Dafür konnte Liliana punkten, als die "Mädchen" vor Komiker Otto Waalkes ihr schauspielerisches Talent unter Beweis stellen sollten. Die Kandidatinnen bekamen die Aufgabe, bei einem Videodreh in einem Späti entweder in eine traurige, euporische oder wütende Rolle zu schlüpfen und mit Waalkes eine Szene zu inszenieren.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

In Anbetracht von Romys Abschied schien es Liliana leicht zu fallen, sich in eine traurige Stimmung zu versetzen und Heidi und Otto von ihrem Talent zu überzeugen. Weniger gut schnitt ihre Kollegin Ashley ab, die ihren Take sogar wiederholen musste, weil sie Waalkes bei ihrem Auftritt im Späti nicht zu Wort kommen ließ.

Dafür überzeuge Ashley beim großen-Casting und konnte sich so ein Ticket in die nächste Runde sichern.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Zittern musste auch Elisa. Auch sie musste beim Video-Dreh ihren Take wiederholen. Zum Opel-Casting wurde sie zwar eingeladen, verlor aber trotz Zuversicht gegen Ashley. Demenstprechend bang war Elisa vor der Entscheidung. Doch auch sie wurde in die nächste Runde geschickt. Beim Elimination-Walk, den die Nachwuchsmodels in düsteren Outfits von Designerin Esther Perbandt in Clubbing-Atmosphäre absolvierten, konnte sie mit ihrem Catwalk bei Heidi und Otto punkten, weswegen auch sie weiterhin mit dabei ist.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.