Harry und Kate traten gemeinsam auf.

© REUTERS/POOL

Stars
04/25/2019

Gemeinsamer Auftritt: Harry und Kate lachen Krisen-Gerüchte weg

Während William nach Neuseeland reiste, nahmen Kate und ihr Schwager einen gemeinsamen Termin wahr.

von Elisabeth Spitzer

Nachdem bei der traditionellen Ostermesse am Ostermontag zwischen Prinz William und Harry eisige Stimmung geherrscht hatte, präsentierten sich Harry und Kate nun bei ihrem gemeinsamen Auftritt nach langer Zeit mal wieder als Einheit.

Kate & Harry: Seltener Aufritt zu zweit

Während Prinz William ohne seine Ehefrau nach Neuseeland gereist ist, um nach dem Anschlag auf zwei Moscheen den Terroropfern seine Unterstützung zu bieten, nahmen Harry und Kate einen gemeinsamen Termin wahr.

Die dreifache Mutter und der Papa in spe absolvierten einen Überraschungsauftritt in der Westminster Abbey.

Hier wurde zu Ehren des "Anzac Day"- einem nationalen Gedenktag, der am 25. April in Australien, Neuseeland und Tonga zelebriert wird - eine Messe abgehalten.

Nach den jüngsten Negativ-Schlagzeilen um einen angeblichen Zwist zwischen dem Herzogpaar von Cambrige und Prinz Harry und dessen Frau Meghan, gaben sich Kate und Harry nun wieder als starkes Duo.  

Sie zeigten sich plaudernd und scherzend auf dem Weg zur Kirche. Von angeblichen Streitigkeiten ließen sich die beiden nichts anmerken.

Kate strahlte in einem blauen Mantel von Catherine Walker und einem dazu passenden Hut von Rosie Olivia. Harry gab charmant Catherines Begleiter.

In der Messe selbst zeigten sich beide dann tief in Gedanken versunken.

Herzogin Meghan war bei dem Termin nicht anwesend. Die Geburt ihres ersten Kindes soll schon bald stattfinden. "Baby Sussex" wird Ende April erwartet.

Distanziert sich Harry von seinem Bruder?

Seit Meghans Hochzeit mit Harry vergangenen Mai hatten Gerüchte um einen Bruch zwischen William und Harry immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. So sehr sich der Palast auch bemüht, die Spekulationen zu zerstreuen, glauben viele Briten an einen Streit zwischen den beiden Brüdern. Auch dass Meghan und Kate nicht gerade die besten Freundinnen sein sollen, wurde immer wieder berichtet.

Zuletzt wurde behauptet, dass Meghan und ihr Mann sogar vorhaben würden, nach der Geburt ihres Kindes für längere Zeit nach Afrika zu ziehen. Pläne, die vom Palast zwar nicht bestätigt, in Großbritannien dennoch heiß diskutiert wurden.

So spekulierte Royal-Reporter Richard Palmer, dass der Aufenthalt im Ausland eine weitere Distanz zwischen den Sussex' und den Cambridges schaffen würde.

Moderator Piers Morgan lästerte: "Dieses lächerliche afrikanische Abenteuer riecht nach Meghan und Harry, die versuchen, ihre eigene, rivalisierende Version der Monarchie auf einem alternativen Kontinent zu erschaffen."

Zu seiner Schwägerin Kate hatte Harry eigentlich immer ein sehr enges Verhältnis. Laut Journalistin Angela Levin, die Prinz Harry für das US-Magazin Newsweek interviewt hatte, war Herzogin Catherine nach dem Verlust seiner Mutter eine wichtige Stütze für Williams jüngeren Bruder. 

"Nach Dianas Tod empfand Harry eine Leere und er wuchs ohne jemanden auf, auf den er sich emotional hätte stützen können", erzählte sie über ihr Interview mit Harry  "Kate hat geholfen, einen Teil dieser Lücke zu füllen.  Als sie und William sich verlobten, nannte Harry sie die große Schwester, die er nie hatte."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.