William mit Premierministerin Ardern

© REUTERS/HANDOUT

Chronik Welt
04/25/2019

Prinz William besucht Terroropfer in Neuseeland

Sechs Wochen nach dem Anschlag auf zwei Moscheen mit 50 Toten trifft der britische Thronfolger mit Überlebenden zusammen.

In einem Spital in Christchurch traf Prinz William die fünf Jahre alte Alen Alsati, eines der muslimischen Opfer des Anschlags vom 15. März, das immer noch stationär behandelt werden muss. Das Mädchen war nach Angaben des Kensington-Palastes erst diese Woche aus dem Koma erwacht.

Auf einem Video, das vom Palast über Twitter verbreitet wurde, ist zu sehen, wie sich William und die kleine Neuseeländerin in der Starship-Kinderklinik von Auckland unterhalten. Der Thronfolger erzählt, dass er eine Tochter etwa im gleichen Alter habe, die Charlotte heiße.

Zum Auftakt seiner Reise war  William am Donnerstag mit Polizisten und mit Rettungskräften zusammengetroffen, die unmittelbar nach dem Anschlag mit 50 Toten geholfen hatten.

Als mutmaßlicher Täter sitzt ein 28 Jahre alter Rassist und Rechtsextremist aus Australien, der seit längerer Zeit in Neuseeland wohnte, in Untersuchungshaft. Ihm droht lebenslang Gefängnis.

William mit Rettungskräften

Polizei vor einem der Anschlagsorte

William mit Christchurchs Bürgermeisterin Dalziel

Kranzniederlegung im Gedenken an den Ersten Weltkrieg

Für Prinz William, der ohne Familie reist, ist es bereits der dritte Besuch in Neuseeland. Seine Großmutter, Queen Elizabeth II. (93), ist offizielles Staatsoberhaupt des Pazifikstaats.

Dieses beging am Donnerstag auch den sogenannten Anzac-Day, einen nationalen Gedenktag in Erinnerung an den Ersten Weltkrieg.
 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.