Charlene über Herausforderun­gen als Mutter

MONACO-ROYAL-RUGBY
Foto: APA/AFP/VALERY HACHE Charlene mit Töchterchen Gabriella

Fürstin Charlene sprach offen wie nie über ihr Leben als zweifache Mutter.

Vergangenen Dezember haben Charlenes Zwillinge Jacques und Gabriella ihren zweiten Geburtstag gefeiert. Jetzt plauderte die 39-Jährige gegenüber der Gala aus dem Familiennähkästchen und verriet, dass ihre beiden Kinder sie ganz schön auf Trab halten.

"Sie bringen mich an meine Grenzen"

Die Kindeserziehung will Charlene nicht hauptsächlich den Nannys überlassen, weswegen sie so viel Zeit wie möglich mit Jacques und Gabriella verbringt. Auch nach offiziellen Terminen könne sie es kaum erwarten, ihre Kinder wiederzusehen.

Das Muttersein genießt sie offenbar. Zwei Kinder großzuziehen ist dennoch eine Herausforderung.

"Das ist ein unglaubliches Alter, in dem sie einen ununterbrochen fordern. Weit weg von mir zu sein scheint für sie unvorstellbar", erzählte die Frau von Fürst Albert. "Sie wollen alles wissen, alles verstehen, und sie stellen mir Tausende Fragen."

Charlene: "Sie sind wunderbar, und ihre Energie ist unerschöpflich, aber manchmal bringen sie mich an meine Grenzen."

Prince Albert II of Monaco, his wife Princess Char Foto: REUTERS/ERIC GAILLARD

Für übertriebenes Styling bleibt Mama Charlene keine Zeit. Über ihre Kurzhaarfrisur sagte die Fürstin: "Im Sommer möchte ich sie gern wieder wachsen lassen. Aber so ist es gerade viel praktischer."

Rückzugsort auf Roc Agel

Neben dem Mamasein liegen Charlene auch ihre Charity-Projekte sehr am Herzen. Von offiziellen Terminen und Alltagsstress entspannt Charlene während der warmen Monate aber so oft es geht am Land. Die Sommerresidenz der Fürstenfamilie Roc Agel bietet der Fürstin und ihren Kindern einen idealen Rückzugsort. Auf Roc Agel ist statt Glamour-Auftitten Landleben mit frischer Kuhmilch und selbst angebautem Gemüse angesagt.

MONACO-ROYALS-RUGBY Foto: APA/AFP/VALERY HACHE

"Hier sind meine allerersten Bindungen mit dem entstanden, was uns umgibt. Hier habe ich gelernt, wie man einen Bauernhof bewirtschaftet. Dieser Ort nimmt einen ganz besonderen Platz in meinem Herz und in denen meiner Schwestern ein", hat Charlene vor einger Zeit über Roc Agel dem französischen Magazin Point de Vue erzählt. "Auch Jacques und Gabriella haben schon viel Zeit hier verbracht. Ich möchte, dass meine Kinder beim Aufwachsen auch das wahre Glück kennenlernen."

Wohnt derzeit im Hotel

Seit einigen Wochen wohnt Charlene mit den Kindern übrigens von Renovierungsarbeiten im Fürstenpalast in einem Hotel. Wenn sein Terminplan es zulässt, verbringt auch ihr Mann, Fürst Albert II, so oft er kann ebenfalls Zeit mit seiner Famile in Monaco.

Aus dem Archiv:

Schwimmunterricht: Charlene in ihrem Element

So ausgeglichen hat man Fürstin Charlene schon lange nicht mehr gesehen: Die ehemalige südafrikanische Schwimmerin feierte jetzt den Launch ihrer "The Princess Charlene of Monaco Foundation" in den USA.
  In Santa Monica gab Alberts Frau bei bestem Wetter Schwimmunterricht und Schwimmsicherheitstraining für Kinder.
  Im Neoprenanzug ging es ab in den Pool, wo Charlene ihre Schwimm-Skills unter Beweis stellte und ihr Wissen an die jüngere Generation weitergab.
  Dass sich die dreifache Olypia-Siegerin im Wasser noch immer pudelwohl fühlt, war dabei nicht zu übersehen.
  Macht Charlene bei öffentlichen Anlässen oft einen etwas angespannten Eindruck, wirkte sie in Santa Monica viel lockerer und natürlicher als sonst.
  Doch auch wenn die Fürstin im Wasser sichtlich in ihrem Element ist: Gegenüber "Radio Vatican" hatte die ehemalige Spitzensportlerin verraten, dass ein traumatisches Erlebnis in ihrer Kindheit sie dazu bewogen hatte, Leistungsschwimmerin zu.
  "Die größte Angst meines Lebens war zu ertrinken. Ich wäre als Kind fast ertrunken", so Charlene. Doch das ist nicht die einzige schlimme Erfahrung, die sie als Kind gemacht habe. Charlene: "Mein Cousin ist ertrunken, als er fünf war. Und ein guter Freund verlor so seine Enkeltochter. Einmal im Urlaub war ich Zeugin, wie drei Menschen ertranken."
  Aus diesem Grund habe sie auch eine Stiftung gegründet, die sich dafür einsetzt, dass Kindern aus benachteiligten Familien das Schwimmen beigebracht wird.
  Doch auch ihren Zwillingen Jacques und Gabrielle gibt die ehemalige Profi-Sportlerin Schwimmunterricht. "Sie konnten Schwimmen, bevor sie Laufen konnten", hatte Charlene einmal in einem Interview erzählt. Inzwischen absolvieren ihre Kinder ein spezielles Training für Unfälle im Wasser.
  "Sie konnten Schwimmen, bevor sie Laufen konnten", hatte Charlene einmal in einem Interview erzählt. Inzwischen absolvieren ihre Kinder ein spezielles Training für Unfälle im Wasser.

 
  "Charlene ist sehr schnell ihre Lehrerin geworden für diese Methode zum Überleben im Wasser",  lobte Albert seine Frau bei einem gemeinsamen Auftritt. Weitere Fotos von Fürstin Charlenes Bade-Tag:

(kurier / spi) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?