Stars
29.11.2018

Fans in Sorge um Rihanna: Noch immer Kontakt zu Chris Brown

2009 endete ihre Beziehung nach einer Prügelattacke. Doch Rihanna scheint noch immer an ihrem Ex-Freund hängen.

Von 2008 bis 2009 datete Sängerin Rihanna den amerikanischen Singer-Songwriter Chris Brown. Die Beziehung nahm ein dramatisches Ende, als der Musiker gegenüber der heute 30-Jährigen handgreiflich wurde und sie verprügelte. Doch auch wenn es Fans nicht gefällt – der Kontakt zwischen Rihanna und ihrem umstrittenen Ex scheint nie erloschen zu sein.

Sie kommen nicht voneinander los

Rihannas Verhältnis zu Brown hat in den vergangenen Jahren immer wieder für Schlagzeilen gesorgt: 2011 hatte Brown begonnen, Model Karrueche Tran zu daten. Im Jahr darauf trennten sich die beiden. Brown gab damals an, dass seine Freundschaft zu Rihanna Tran verletzt hätte.

Danach bandelte der Musiker erneut bei seiner Ex-Flamme an. 2013 bestätigte Rihanna schließlich ein Liebes-Comeback mit Chris. Nur bald darauf kam es erneut zur Trennung, woraufhin Brown zu Tran zurücklehrte, mit der er inzwischen aber ebenfalls nicht mehr zusammen ist. Die Beziehung zu dem Model endete 2015, als bekannt wurde, dass der Musiker mit Nia Amey eine Tochter gezeugt hatte. 2017 erwirkte Tran eine einstweilige Verfügung gegen Brown und behauptete, er habe gedroht, sie zu töten.

Bei der Vorgeschichte, wundert es Fans doch ein bisschen, dass Rihanna nach wie vor regelmäßig mit Brown schreiben und mit ihm telefonieren soll. "Es hat sich schon zum Sexting entwickelt", erzählte erst vergangenes Jahr ein angeblicher Insider. "Sie sind voneinander abhängig. Schon eine Kleinigkeit könnte sie wieder dahin bringen, wo alles angefangen hat."

Nun wagte Brown sogar einen Flirtversuch auf Instagram. Zu Thanksgiving postete Rihanna Fotos von sich in Unterwäsche. Brown konnte es nicht lassen, die Bilder zu kommentieren. Er postete ein Emoji mit weit geöffneten Augen und geröteten Wangen.

Fans zeigten sich wenig begeistert von dem scheinbar harmlosen Kommentar. Sie betitelten den Musiker als "Loser" und forderten ihn auf, Rihanna fernzubleiben.

Doch wie es aussieht, ist Browns Instagram-Kommentar nicht der einzige Hinweis darauf, dass das einstige Liebespaar nach wie vor Kontakt hat.

Ein Freund behauptet gegenüber Us Weekly: "Chris und Rihanna stehen weiterhin in häufigem Kontakt miteinander. Sie unterstützen die Projekte des jeweils anderen sehr."

Auch wenn das Umfeld der Sängerin nicht ganz nachvollziehen kann, warum sie Brown nicht aus ihrem Leben verbannt hat, weiß die Quelle: "Die beiden haben viel durchgemacht. Rihanna ist sich bewusst, dass sich viele Sorgen über die Freundschaft mit Chris machen, aber sie kann damit umgehen."

Ein erneutes Liebes-Comeback zwischen Brown und Rihanna sei aber unwahrscheinlich. "Sie würde niemals zu Drake oder Chris zurückkehren", so der Insider.

Seit 2017 war Rihanna mit dem arabischen Millionär Hassan Jameel in einer On-Off-Beziehung. Vergangenes Jahr kursierten noch Gerüchte um eine angebliche Verlobung. Im Juni berichteten US-Medien wie Elle, dass sich Rihanna von ihrem reichen Freund getrennt habe. Vor kurzem kamen sogar Baby-Spekulationen auf (dazu mehr). Jetzt behauptet der Insider, dass die beiden nach wie vor nicht mehr zusammen seien. Rihanna habe sich bei dem Scheich nicht an erster Stelle gefühlt, soll für diesen aber nach wie vor Gefühle haben. "Ein Liebes-Comeback mit Hassan schließt sie nicht aus", so die Quelle.