© Getty Images / Tim Clayton - Corbis / Kontributor

Stars
08/30/2020

Erstes Treffen zwischen Meghan und Kate war ein Reinfall

Den beiden Herzoginnen wird nachgesagt, nie wirklich warm miteinander geworden zu sein.

Im Jänner 2017 soll Meghan Markle ihre Schwägerin Herzogin Catherine kennengelernt haben. Wie Omid Scobie und Carolyn Durand in ihrer neuen unautorisierten Biografie "Finding Freedom" schreiben, soll Meghan Kate, die einen Tag vor ihrer ersten Begegnung ihren Geburtstag gefeiert hatte, dabei ein besonderes Geschenk gemacht haben - das dazu beitragen sollte, "das Eis zu brechen", so die Autoren. Dabei habe es sich um ein edles Leder-Notizbuch der Marke Smythson gehandelt.

Meghan und Kate: Erstes Treffen fiel ins Wasser

Jedoch: Meghan soll sich ursprünglich gewünscht haben, Kate schon viel früher kennenzulernen. Bei ihrem ersten Treffen mit Harrys Bruder Prinz William im November 2016 sei Kate aber nicht anwesend gewesen, berichten die Autoren. Demnach soll Meghan darüber "enttäuscht" gewesen sein. Mit William habe sie sich bei einem gemeinsamen Tee im Kensington Palast aber gut verstanden, heißt es.

Harry und Meghan heirateten schließlich im Mai 2018. Seitdem wurde immer wieder spekuliert, dass sich das Verhältnis von Meghan und Catherine verschlechtert habe. Sie verstehen sich gut, stehen sich aber nicht besonders nah, berichtete US Weekly beispielsweise unter Berufung auf eine anonyme Quelle. Die zwei würden schlicht aus zu unterschiedlichen Welten kommen, als dass ihre Verbindung über die distanzierte Schwägerinnen-Beziehung hinaus gehen könnte. Zerstritten seien sie aber nie gewesen.

Kate gilt als außerordentlich fleißiges Mitglied der Königsfamilie und ist seit dem "Megxit", dem Rückzug von Prinz Harry und Herzogin Meghan, noch stärker in den Fokus gerückt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.