© Daniele Venturelli/WireImage/Getty Images

Stars
07/31/2020

Ellen DeGeneres äußert sich erstmals zu schweren Vorwürfen ihrer Angestellten

Die US-Talkshowmasterin reagierte auf die Vorwürfe ihrer MitarbeiterInnen und bat diese um Entschuldigung.

US-Moderatorin Ellen DeGeneres hat sich bei den MitarbeiterInnen ihrer Talkshow für die Arbeitsatmosphäre entschuldigt. Die 62-Jährige reagierte damit auf Vorwürfe, dass es hinter den Kulissen unfair zugehe, wie mehrere US-Medien am Donnerstag berichteten.

DeGeneres äußert sich zu Anschuldigungen

"Diese ganze 'Seid nett'-Masche gilt nur, wenn die Kameras an sind", lautete einer der Vorwürfe der MitarbeiterInnen. Angestellte sollen von Einschüchterung, Rassismus und vergifteter Arbeitskultur gesprochen haben.

Ellen DeGeneres brachte nun in einem Brief an sie ihre Enttäuschung zum Ausdruck, wie USA Today berichtete.

Es tue ihr leid, dass MitarbeiterInnen sich respektlos behandelt fühlten, schrieb die Moderatorin. "Jeder, der mich kennt, weiß, dass es das Gegenteil von dem ist, woran ich glaube und was ich für unsere Show gehofft habe."

Auf die Vorwürfe ihrer Angestellten meint sie außerdem: "Es hat viel zu lange gedauert, aber wir führen hier jetzt endlich Gespräche über Fairness und Gerechtigkeit."

Da sie selbst als homosexuelle Frau nach ihrem Coming-Out mit Anfeindungen konfrontiert gewesen ist, zeigt sie Mitgefühlt: "Als Person, die selbst verurteilt wurde und fast alles verloren hätte, nur weil ich einfach bin, wer ich bin, verstehe ich diejenigen wirklich gut, die anders angeschaut, unfair behandelt – oder schlimmer noch – nicht berücksichtigt werden."

Laut The Hollywood Reporter soll die 62-Jährige in ihrem Brief aber auch andgedeutet haben, dass Änderungen anstehen und MitarbeiterInnen auch gekündigt werden könnten.

"Während wir exponentiell  gewachsen sind, habe ich es nicht mehr geschafft, den vollkommenen Überblick zu bewahren und ich habe mich darauf verlassen, dass andere ihren Job so ausführen, wie ich es erwarte. Offensichtlich haben das manche nicht gemacht. Das wird sich jetzt verändern", zitiert das Magazin aus dem offenen Brief der Moderatorin.

Ellen insistiert aber: "Ich verspreche, dass ich meinen Teil dazu beitragen werde und mich und meine Mitmenschen weiterhin pushen werde, damit wir besser werden."

Produzent soll laut Insider gefeuert werden

Unklar ist, ob DeGeneres damit bestimmte MitarbeiterInnen meint, die für das schlechte Arbeitsklima gesorgt haben. Ein Produktionsinsider behauptet gegenüber dem Hollywood Reporter jedoch, dass der ausführende Produzent Ed Glavin entlassen werden soll. Er ist einer der drei wichtigen Produzierenden der Talkshow und sein Name sei im Rahmen der Anschuldigungen durch Ellens MitarbeiterInnen regelmäßig gefallen.

Auch Warner Bros, die Produktionsfirma der Ellen DeGeneres Show, hat ein offizielles Statement abgegeben: "Warner Media hat mit duzenden aktuellen und ehemaligen Angestellten der 'The Ellen DeGeneres Show'  gesprochen." Das Resultat: "Während nicht jede Anschuldigung bestätigt wurde, sind wir trotzdem enttäuscht, dass durch die Untersuchung insgesamt Mängel im täglichen Management der Show festgestellt wurden."

Ellen DeGeneres' Talkshow wird seit 2003 von dem US-Sender NBC ausgestrahlt. Bei den Zuschauern ist die Sendung sehr beliebt.