Elina Garanca,Karel Mark Chichon

© Eckharter Rainer

Klassik unter Sternen
07/03/2013

Elina Garanca in Göttweig

Bei "Klassik unter Sternen" strahlte sie als "Stern der Klassik".

von Dieter Chmelar

Göttweig ist längst heiliger Heimatboden für sie: Zum sechsten Mal bereits gastierte die lettische Mezzosopranistin von Weltruf, Elina Garanča (36) als Stern der Klassik bei „Klassik unter Sternen“.

Die glücklichen Gäste der glanzvollen Gala – diesmal im Zeichen von Giuseppe Verdi – wurden zur Liga der Lettin Lovers. Mit Eleganz und Souveränität führte die Kulturbotschafterin des ORF, Barbara Rett, durch einen lauen Abend, der in einhelliger Begeisterung mündete.

Die Promi-Parade auf und vor der Bühne im Hof des pittoresken Stifts: ZIB-Lady Nadja Bernhard mit Christian Rainer, Tenor Bryan Hymel, Raiffeisen-Holding-ChefErwin Hameseder, BrigadierRudolf Striedinger, Ex-Industriellen-BossVeit Sorger, Vorstand der „Leibnik-Lundenburger Invest“Josef Pröllund BankerKarl Sevelda jubelten und rätselten.
Was steckt hinter dem globalen Siegeszug (durch sämtliche Opernhäuser) von „La Garanča“? Nebst überragender Begabung und atemberaubender Disziplin zweifellos ihr privater Rückhalt.

Denn: Ihr Dirigent Karel Mark Chichon (42), den sie „vorsichtshalber“ geheiratet hat, und mit dem sie Töchterchen Catherine (gerade 2) hat, gibt seit sechs Jahren ihren Herz-Rhythmus vor (Geschwisterchen in Planung).

Ihr liebstes Lied ist ein Liebeslied an ihn: „Mit ihm fühle ich mich am sichersten. Er kennt mich, ist 300 Prozent für mich da, nimmt sich Zeit, ist geduldig, erlaubt mir genau so viel, wie ich brauche.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.