Premiere for the film Moonfall in Los Angeles

© REUTERS / MARIO ANZUONI

Stars
02/14/2022

Heidi Klum sorgt bei Super Bowl vor laufenden Kameras für Ekel-Moment

Heidi Klum probierte vor dem Super Bowl in Los Angeles im TV-Studio einen Hot Dog aus dem Stadion.

Heidi Klum hat im Rahmen des Super Bowls mit einer unappetitlichen Szene im Netz für Kopfschütteln gesorgt. Die GNTM-Chefin war in Los Angeles vor Ort im Studio bei Pro7 zu Gast und probierte vor dem Sportevent mit Moderator Max Zielke einen der Hot Dogs, die im Stadion für umgerechnet stolze 16 Euro verkauft werden.

Heidi Klum spuckt bei Auftritt in TV in Mistkübel

"Die Würstchen in Deutschland sind auf jeden Fall besser. Was is’n das überhaupt für ein Ding?", lautete Klums Kommentar. Trotz anfänglicher Skepsis probierten Klum und Zielke vor laufenden Kameras den Snack. Während Zielke seinen Hot Dog ohne zu Murren vertilgte, stellte Klum angeekelt fest: "Ich glaube, das war mal ein Burger". Dann meinte sie: "Ich hätte mal nicht so doll reinbeißen dürfen."

Während Zielke weitermoderierte und sich an Klum richtete, war diese noch mit Kauen beschäftigt. Dabei bekam die 48-Jährige aber keinen Bissen runter. "Wir reden weiter – wenn du wieder reden kannst", versuchte der Moderator die peinliche Szene zu überspielen.

Doch Klum hatte es eilig, den abgebissenen Hot Dog schnell zu entsorgen. Verzweifelt deutete sie an, dass sie den Snack in ihrem Mund schleunigst los werden wolle - und spuckte den Hot Dog schließlich in einen Mistkübel, der ihr von einer TV-Helferin hingehalten wurde. 

"Heidi muss ausspucken", teilte der Moderator den Zuschauern mit und fügte verlegen hinzu: "Ich hätte es auch am liebsten gemacht."

Weniger Verständnis für Klums Verhalten zeigte hingegen so manch Twitter-User. "Heidi Klum spuckt 16 Dollar Super Hot Dog vor laufender Kamera in den Müll. Wohlstandsverwahrlosung live auf Pro7", lautete einer von vielen spöttischen Kommentaren.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare