© REUTERS/MARIO ANZUONI

Stars
01/24/2022

Doku mit Evan Rachel Wood: Vergewaltigungsvorwürfe gegen Marilyn Manson

Schauspielerin Evan Rachel Wood beschuldigt Marilyn Manson, sie am Set eines Musikvideos vergewaltigt zu haben.

Das Sundance-Filmfestival ist im US-Staat Utah eröffnet worden – allerdings ohne die gewöhnlich Tausenden Teilnehmer vor Ort. Einige Dokumentarfilme drehen sich um den wegen sexueller Nötigung verurteilten Komödianten Bill Cosby und die Schauspielerin Evan Rachel Wood, die dem Rocker Marilyn Manson Missbrauch vorwirft.

Schon in der Vergangenheit meldete sich die Schauspielerin gegen ihren Ex-Partner zu Wort. In der Dokumentation "Phoenix rising" konkretisiert die 34-Jährige ihre Vorwürfe gegen Manson. 2007 soll er sie während eines Musikvideo-Drehs im Alter von 18 Jahren vergewaltigt haben.

Evan Rachel Wood: Schwere Vorwürfe gegen Marilyn Manson

In der Enthüllungsdokumentation gegen den bekannten Rock-Musiker Marilyn Mason wirft ihm Evan Rachel Wood gemeinsamen mit einigen anderen weiblichen und männlichen Ex-Partnern und Angestellten vor, sie psychisch und physisch misshandelt zu haben.

Schon im Februar 2021 hatte Wood öffentlich Vorwürfe gegen den Musiker Marilyn Manson erhoben. Im Zuge der Doku wurde sie nun konkreter und enthüllte, dass sie der Musiker am Dreh zum Musikvideo seiner Single "Heart-shaped Glasses" vergewaltigt haben soll. 

Wood sagte, dass Manson während einer zuvor besprochenen "simulierten Sexszene" plötzlich "anfing, mich wirklich zu penetrieren", sobald die Kameras liefen. "Ich wurde unter falschem Vorwand zu einem kommerziellen Sexakt gezwungen. Damals wurde das erste Verbrechen gegen mich begangen und ich wurde im Wesentlichen vor laufender Kamera vergewaltigt", berichtete die Schauspielerin und fuhr fort: "Dem habe ich nie zugestimmt."

Sie erinnerte sich, damals als 18-Jährige nicht gewusst zu haben, wie sie für sich selbst eintreten oder sich vor Ort hätte wehren sollen "weil ich konditioniert und trainiert worden war, niemals zu widersprechen – nur durchzukommen" und behauptete weiters, dass auch der anwesenden Filmcrew "sehr unwohl war und niemand wusste, was zu tun ist". Sie gestand weiter, dass der angebliche Vorfall ihr das Gefühl gegeben habe, "ekelhaft zu sein und als hätte ich etwas Schändliches getan". 

Marilyn Manson reagierte letztes Jahr auf Instagram

Als die ersten Anschuldigungen gegen den Musiker im letzten Jahr durch die Medien gingen, reagierte Marilyn Manson mit einem Statement auf seinem Instagram-Account. Er dementierte die Vorwürfe gegen ihn und meinte damals, er wäre bisher immer nur mit gegenseitigem Einvernehmen intim mit anderen Personen gewesen. Seither gab es keine öffentlichen Äußerungen zu den schweren Vorwürfen oder zur Doku. Auf seinen Social Media Plattformen postete er seither auch nichts.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare