Stars 16.04.2018

Stars, die schwanger sitzengelassen wurden

© Bild: pps.at

Diese Promidamen wurden von ihren Partnern verlassen, als sie in anderen Umständen waren.

1 / 14
©/Oliver Multhaup

Kurz nachdem Heidi Klum 2003 verkündet hatte, dass sie von ihrem damaligen Freund Flavio Briatore ein Kind erwartet, wurde dieser beim Schmusen mit einer anderen Frau fotografiert. Bald darauf folgte die Trennung. Am Ende war es Schmusesänger Seal, der Heidi während der Geburt zur Seite stand.

©AP/Stuart Ramson

Wie Seal einmal in einem Interview erzählte, soll ihm das Model bereits beim ersten Date gesagt haben, dass sie schwanger ist. Der Musiker, mit dem Klum von 2005 bis 2012 verheiratet war, hat ihre Tochter Leni aus der Beziehung mit dem Formel 1-Manager auch adoptiert. Briatore hat zu Leni keinen Kontakt. "Es ist schwer ein Baby zu vermissen, das man nie zu Gesicht bekommt", erzählte er 2016 in einem Interview.
 

©pps.at

Zehn Jahre lang war "Fugees"-Star Lauryn Hill mit dem Produzenten Rohan Marley zusammen, bis er sich wegen dem Model Isabeli Fontana von ihr trennte. Als er Fontana kennenlernte und sich bald darauf mit ihr verlobte, war Hill hochschwanger und kurz vor der Geburt. Erst, als das Model Marley den Laufpass gab, soll er sich bei seiner Ex entschuldigt haben.
 

©pps.at

Auch nicht nett: Im Februar 2007 vergnügte sich Tom Brady bereits in Paris mit seiner (damals noch neuen) Flamme Gisele Bündchen, als seine Ex-Freundin Bridget Moynahan verkündete, dass sie im dritten Monat schwanger ist. Der Footballstar hatte nur wenige Wochen zuvor die Trennung von dem Model verlautbart.
 

 

©pps.at

Kevin Federline hat seine eher weniger bekannte Verlobte ebenfalls für einen Superstar sitzen gelassen: Der Tänzer trennte sich 2005 von seiner damaligen Partnerin, der US-Rapperin Shar Jackson, um Britney Spears zu heiraten. Damals war Jackson mit Federlines zweitem Kind schwanger. Ihre erste Tochter war zu diesem Zeitpunkt gerade einmal zwei Jahre alt geworden.
 

©pps.at

Ganze fünf Jahre brauchte Federline, um sich bei Jackson zu entschuldigen. "Ich weiß, ich habe viel falsch gemacht. Ich war sehr egoistisch und in den anderen Scheiß so verwickelt, dass ich gar keine Zeit gefunden habe, mich zu entschuldigen. Ich will, dass du weißt, dass es mir sehr leid tut", sagte er 2010 seiner Ex in einer TV-Show.
 

©pps.at

Als Mary-Louise Parker im 7. Monat von ihm schwanger war, verließ Billy Crudup die Schauspielerin nach acht Jahren Beziehung für Claire Danes. Doch auch diese Liaison war nicht für die Ewigkeit bestimmt. Danes und Crudup trennten sich vier Jahre später.
 

©pps.at

"Ich war einfach sehr in ihn verliebt. Ich war dabei, das Leben zu entdecken und war 24. Ich war mir nicht so richtig bewusst, welche Konsequenzen die Sache haben würde", erzählte der "Homeland"-Star einmal über seinen Männerdiebstahl von damals.
 

©pps.at

Ex-"Spice Girl" Mel B. war im sechsten Monat schwanger, als sie von Eddie Murphy für die Filmproduzentin Tracey Edmonds verlassen wurde. Doppelt gemein: Murphy bezichtigte Mel B. damals in einem Interview der Untreue: "Ich weiß nicht, wessen Kind es ist, solange es nicht auf der Welt ist und wir einen Vaterschafts-Test gemacht haben."
 

©dapd/Justin de Villeneuve

In den 70ern turtelte "Rolling Stone"-Star Mick Jaggers eine Zeit lang mit der US-Sängerin Marsha Hunt. Als er sich von ihr trennte, war sie in anderen Umständen. Gerüchten zufolge soll Jagger die schwangere Hunt wegen einer anderen verlassen haben.

©pps.at

Am 4. November 1970 kam Töchterchen Karis Jagger zur Welt, Mick Jaggers erstes und Hunts einziges Kind. Dass Karis seine Tochter ist, dementierte Jagger jahrelang.
 

©pps.at

Sie schickte ihren Mann selbst in die Wüste: Denise Richards war hochschwanger, als sie die Scheidung von Charlie Sheen einreichte. Begründet wurde die Trennung mit "unüberwindbaren Differenzen". Insidern zufolge soll Richards, die mit Sheen zu dem Zeitpunkt bereits eine Tochter hatte, die Partysucht des ehemaligen "Two And A Half Men"-Stars satt gehabt haben.
 

©instagram

Socialmedia-Star Jordan Craig hatte von Tristan Thompson "einen Braten im Ofen", als die Affäre des Basketball-Stars mit Khloe Kardashian öffentlich wurde. Am Ende ließ Thompson die schwangere Jordan für Khloe sitzen - die er dann ebenfalls schwängerte.

©pps.at

Doch auch die dürfte momentan nicht all zu gut auf Tristan zu sprechen war. Nur wenige Wochen vor der Geburt ihrer gemeinsamen Tochter wurden Gerüchte laut, wonach der Sportler Khloe während ihrer Schwangerschaft betrogen haben soll. "Tristan ist ein notorischer Fremdgeher", behauptet ein Insider (dazu mehr).

( kurier.at , spi ) Erstellt am 16.04.2018