© EPA/VICKIE FLORES

Stars
07/02/2022

Demi Moore: Auf Kriegsfuß mit Ex-Mann Ashton Kutcher?

Laut einem Klatschblatt könnte es zwischen Moore und Kutcher zu einer rechtlichen Auseinandersetzung kommen.

Sie waren ein Beispiel dafür, dass das Alter in der Liebe keine Rolle spielt: 2003 funkte es zwischen Demi Moore und dem 16 Jahre jüngeren Ashton Kutcher. Die beiden trauten sich 2005 und waren lange miteinander glücklich - bis Moore 2011 die Trennung bekannt gab. Es folgten Berichte über einen vermeintlichen Seitensprung ihres damaligen Noch-Ehemannes. Im Jahr darauf wurden Moores Suchtprobleme bekannt, nachdem sie aufgrund eines Krampfanfalles in die Notaufnahme eingeliefert wurde. 2013 reichte die Schauspielerin nach einer Behandlung in einer Entzugsklinik die Scheidung ein. Nach seiner nervenaufreibenden Trennung soll das Ex-Paar eigentlich um einen freundschaftlichen Umgang bemüht gewesen sein. Nun verbreitet ein Klatschblatt jedoch das Gerücht, dass Moore derzeit alles andere als gut auf Kutcher zu sprechen sein soll.

Plant Kutcher Veröffentlichung seiner Memoiren?  

Woman's Day behaptet, der "Two and a Half Men"-Star würde in Erwägung ziehen, seine Memoiren zu schreiben. Und Moore soll nicht glücklich darüber sein. Sie selbst hatte 2019 ein Buch über ihr Leben mit dem Titel "Inside Out: A Memoir" herausgegeben, mache sich aber Sorgen, dass ihr Ex-Mann in seinem Rückblick auf sein Leben über ihre gescheiterte Ehe auspacken und dabei seine Version der Geschichte erzählen könnte. 

"Demi war in ihrem eigenen Buch viel zu nett zu Ashton, obwohl er sie angeblich betrogen und ihr das Herz gebrochen hat", zitiert das Boulevardblatt eine angebliche Quelle. "Und sie wird erwarten, dass er dasselbe tut. Ashton ist technikbesessen, wenn er also Memoiren schreibt, wird es nicht nur ein Buch sein."

Es würde eventuell ein Multimedia-Storyboard mit Erinnerungen an sein Leben werden, so der vermeintliche Insider. "Kein Verleger mit Selbstachtung würde es ihm durchgehen lassen, seine Ehe mit Demi nicht auch in Bildern oder Videos darzustellen", wird die Quelle zitiert, die behauptet, dass Moore sogar bereit sein soll, wenn es notwendig wird, mit Anwälten gegen ihren Ex-Verflossenen vorzugehen, um ihr öffentliches Image zu wahren. "Die Rettung für Demi ist, dass er ihre Erlaubnis will, und sie wird ihn nicht gewähren lassen, ohne ihr Anwaltsteam einen ersten Entwurf lesen zu lassen."

Bestätigt wurden die Spekulationen um Kutchers angebliche Pläne bisher nicht. Über die Memoiren seiner Ex-Frau soll der Schauspieler, der inzwischen mit Mila Kunis verheiratet ist, nach der Veröffentlichung aber nicht glücklich gewesen sein. Dennoch habe er diese weitgehend ignoriert, wie ein Insider damals gegenüber People erzählt hatte. "Er ist mit einem erfüllten Leben beschäftigt und ist weitergezogen", hieß es damals. 

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare