Stars
22.10.2018

Teure Hilfe: Clooneys heuern sieben Nannys für Zwillinge an

Nicht eine, nicht zwei - gleich sieben Kindermädchen sollen sich künftig um Ella und Alexander kümmern.

Seit Amal Clooney wieder berufstätig ist, soll George Clooney mit der Erziehung der Zwillinge Ella und Alexander überfordert sein. Deswegen will er nun angeblich ein Team von sieben Nannys anstellen, die sich rund um die Uhr um seine Kinder kümmern sollen.

Sieben Nannys für die Zwillinge?

"George will ein Team von Kindermädchen anstellen, um sicher zu gehen, dass er in allen seinen Häusern Verstärkung hat. In Mexiko, Los Angeles, England und Italien", behauptet ein vermeintlicher Insider gegenüber dem US-Klatschblatt National Enquirer.

Schließlich ist nicht nur Amal als Menschenrechtsanwältin oft unterwegs. Auch George Clooney, der seit Juni 2017 zweifacher Vater ist, ist als Schauspieler häufig auf Reisen. Seine Karriere musste er in letzter Zeit aber offenbar hintanstellen.

"Ich hatte überhaupt keine Vorstellung davon, wie das Leben sein wird", hatte der 57-Jährige vergangenes Jahr über seine Vaterrolle der Daily Mail erzählt. Damals verriet er: "Ich weine mehr als sie. Ich weine viermal täglich, weil ich so müde bin."

Nun heißt es über den Hollywoodstar: "Er will sein Leben zurück."

Und er ist angeblich bereit, dafür einen hohen Preis zu bezahlen: Wie die US-Gazette berichtet, will sich der Schauspieler die Komplett-Betreuung seiner Zwillinge einiges kosten lassen.

"Er wird jedem der sieben Kindermädchen mindestens 70.000 Dollar pro Jahr (umgerechnet ca. 60.000 Euro) zahlen. So geht es seinen Kids gut und er kann sich wieder voll auf seine Kinokarriere konzentrieren", behauptet die Quelle.

Insgesamt würde der Hollywoodstar demnach 420.000 Euro im Jahr allein für die Betreuung seiner Kinder ausgeben. Wenn man dem Gerücht überhaupt Glauben schenken kann.