Stars
09.11.2018

Chris Pratt & Anna Faris: Knallharte Scheidungsvereinbarung

Das Ex-Paar hat laut Gerichtsdokumenten eine ungewöhnliche Sorgerechtsregelung getroffen.

Das einstige Hollywood-Traumpaar Chris Pratt (39) und Anna Faris (41) hat im Rahmen seiner Scheidungsverhandlungen eine ungewöhnliche Vereinbarung getroffen: Wie TMZ unter Berufung auf Gerichtsunterlagen berichtet, dürfen die beiden in den nächsten fünf Jahren nicht mehr als acht Kilometer voneinander entfernt wohnen.

Strikte Sorgerechtsregeln

Sollte es doch einmal dazu kommen, dass einer der beiden Ex-Partner wegzieht, muss die andere Person mindestens drei Monate vor dem Umzug schriftlich informiert werden. Damit wollen die beiden Schauspieler sichergehen, dass ihr sechsjähriger Sohn Jack das Gefühl hat, mit beiden Elternteilen aufzuwachsen.

Der " Guardians of the Galaxy"-Star und die "Mom"-Darstellerin teilen sich das Sorgerecht und legen großen Wert darauf, dass ihr gemeinsames Kind so viel Zeit wie möglich mit beiden Elternteilen verbringt.

Das Ex-Paar hat sich laut TMZ zudem darauf geeinigt, dass eine schriftliche Information erfolgen muss, wenn ein Elternteil mit Jack in ein anderes Land reisen will. Dies muss 30 Tage vor dem Abreisetag passieren. Bei Reisen in einen anderen Bundesstaat muss der Ex-Partner eine "angemessene" Zeit vorher über die Pläne in Kenntnis gesetzt werden.

Pratt und Faris hatten einander 2007 am Set von "The Home Tonight" kennen und lieben gelernt. 2009 hatte das Schauspieler-Paar geheiratet. Sohn Jack kam drei Jahre später zur Welt. Seit vergangenem Monat sind die beiden offiziell geschieden. Im August 2017 hatten sie ihre Trennung bekannt gegeben. Beide sind inzwischen in neuen Beziehungen: Während Faris Kameramann Michael Barrett datet, wird Pratt seit Juni eine Romanze mit Arnold Schwarzenegger-Tochter Katherine Schwarzenegger (siehe Foto unten) nachgesagt.