Stars
17.08.2018

Spears zu saftiger Zahlung an Ex Federline verdonnert

Im Unterhaltsstreit mit Kevin Federline musste die Sängerin jetzt einen finanziellen Rückschlag einstecken.

Der Unterhaltsstreit zwischen US-Popstar Britney Spears und ihrem Ex-Mann, dem ehemaligen Tänzer Kevin Federline (39), ist zwar noch nicht entschieden, kommt der Sängerin aber schon jetzt teuer zu stehen. 

100.000 Dollar Anwaltskosten für Spears

Zur Erinnerung: Im Mai hatte Federline von der 36-Jährigen eine Erhöhung der Unterhaltszahlungen gefordert (dazu mehr). Damals wurde Spears von Federlines Anwälten auch aufgefordert, ihre finanzielle Situation offen zu legen.

Das sei bisher aber noch nicht erfolgt, wie E! News berichtet, weswegen Spears nun vom Gericht dazu verdonnert wurde, die Anwaltsgebühren von 100.000 Dollar zu bezahlen - wie von der Gegenpartei verlangt.

Der ehemalige Backgroundtänzer der Musikerin erhält von Spears derzeit 20.000 Dolllar monatlich an Unterhalt für die gemeinsamen Söhne Sean Federline (12) und Jayden James (11). Doch das ist ihm offenbar nicht genug. Nach einer längeren Karriereflaute ist Federline offenbar in finanzielle Nöte geraten und verlangt nun das dreifache an Unterhaltszahlungen von seiner berühmten Ex, mit der er von 2004 bis 2007 verheiratet war.

Spears‘ Vermögen wird derzeit auf rund 220 Millionen Dollar geschätzt.

Da sich die Sängerin und ihr Ex-Mann noch immer nicht darüber geeinigt haben, ob und um wie viel die Unterhaltszahlungen von Spears an Federline erhöht werden, wurde nun zudem ein privater Richter eingeschaltet, der die Angelegenheit klären soll.