© pps.at

Stars
12/14/2018

Brangelina: Insider verrät bitteres Familiengeheimnis

Jahrelang gaben sie das Vorzeigepaar. Doch wie nun bekannt wird, hätten sich Jolie und Pit schon nach Shilohs Geburt fast getrennt.

von Elisabeth Spitzer

Jahrelang galten Brad Pitt und Angelina Jolie als das absolute Hollywoodtraumpaar – bis Jolie im September 2016 die Scheidung einreichte. Seitdem streitet sich das Noch-Ehepaar um die sechs gemeinsamen Kinder.

Pitt wollte Maddox nie adoptieren

Doch wie ein Insider nun enthüllt, stand die Beziehung des Paares schon einmal auf der Probe. Kurz nachdem ihre erste gemeinsame Tochter Shiloh 2006 das Licht der Welt erblickte, hätten sich Brangelina um ein Haar getrennt.

Der Grund: Pitt soll sich geweigert haben, den Vietnamesen Pax zu adoptieren.

Umso bitterer, dass Jolie den Teenager im Zuge ihrer Scheidungsverhandlungen mit dem traurigen Faktum konfrontiert haben soll. Wie das Portal UsWeekly in Berufung auf einen Insider berichet, soll die Schauspielerin ihrem 15-Jährigen Adoptivsohn erzählt haben, dass "Pitt ihn nie adoptieren wollte."

Dessen nicht genug, Jolie soll Pax erzählt haben, dass dieser getobt hatte, weil sie mit der Adoption entgegen seiner Bedenken fortfuhr.

"Das hat die Beziehung zwischen Pax und Brad sehr geschädigt", erzählt der Freund aus dem Umkreis der Familie. "Obwohl Brad die Sache ausdrücklich abstritt."

Der Schauspieler sei lediglich damals besorgt darüber gewesen, einen Dreijährigen zu adoptieren, der kein Wort Englisch spricht, weil er und Angelina damals gerade erst ihre Tochter Shiloh bekommen hätten, so die Quelle des US-Magazins. Das sei damals eine "sehr schwierige Zeit für das Paar" gewesen.

Schon nach Shilohs Geburt fast getrennt

Angelina habe aber darauf gepocht, Pax zu sich zu nehmen. Sie setzte ihren Willen durch und adoptierte den Waisenjungen im März 2007.

"Er braucht mich mehr als Shiloh", soll sie damals argumentiert haben.

Jolies Entscheidung soll ihr Verhältnis zu Pitt jedoch enorm belastet haben. "Sie haben damals fast ihre Beziehung beendet, aber Brad ist geblieben", verrät der Insider.

Zuletzt wurde bekannt, dass sich Pitt und Jolie in Bezug auf das Sorgerecht für ihre Kinder Maddox, Pax, Zahara, Shiloh, Vivienne und Knox inzwischen geeinigt haben sollen.

Jolie hatte zunächst auf das alleinige Sorgerecht gepocht, habe dann mit Pitt aber eine Übereinkunft getroffen, um den Kindern eine Gerichtsverhandlung zu ersparen.

Scheidung belastet Pitts Beziehung zu den Kindern

Die monatelangen Streitereien mit seiner Ex sollen sich aber negativ auf Pitts Verhältnis zu seinen Kindern ausgewirkt haben, heißt es indes aus dem Umkreis der Familie.

Seine Beziehung zu Adoptivsohn Maddox stand ohnehin schon längst auf der Kippe, seit der Trennung scheint der 17-Jährige, der seit 2001 bei Jolie lebt und später auch von Pitt adoptiert wurde, gänzlich mit seinem Vater abgeschlossen haben.

Inzwischen habe Brad realisiert, dass er wohl nie wieder eine Beziehung zu Maddox wird aufbauen können, berichtet der Insider.

Jolies Enthüllung belaste nun auch Pitts Verhältnis zu Pax enorm.
 

Auch die restlichen Kinder hätten sich während der langen Zeit ohne Kontakt zu ihrem Vater von ihm distanziert, heißt es. So habe Jolie auch Adoptivtochter Zahara auf ihre Seite ziehen können. Diese habe ihre Beziehung zu Brad inzwischen aber wieder verbessert.

"Shiloh war am ehesten bereit, an der Beziehung zu Brad zu arbeiten", berichtet ein Freund gegenüber UsWeekly. Die Scheidung ihrer Eltern habe ihr aber am meisten zugesetzt.

Die zehnjährigen Zwillinge Knox und Vivienne seien von Jolie aufgrund ihres Alters "vor vielen Problemen abgeschirmt worden."

Wirklich brüsten kann sich die Schauspielerin damit aber nicht: Sozialarbeiter sollen während der Scheidungsverhandlungen beide Elternteile für ihre Erziehungsmethoden kritisiert haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.