Stars
26.03.2018

Bizarr: Elon Musks Vater schwängerte Stieftochter

Der Tesla-Chef nannte seinen Vater einen "schrecklichen Menschen". Jetzt hat der 72-Jährige ein Kind mit seiner 30-jährigen Stieftochter.

Elon Musk ist der milliardenschwere Visionär, der eine Raumfahrt-Firma gegründet hat und mit Tesla die Elektroauto-Welt revolutioniert. Der berühmte Südafrikaner erzählte in der Vergangenheit schon mehrmals, wie schwer seine Kindheit war - nicht zuletzt wegen seinem Vater.

Als er neun Jahre alt war, ließen sich seine Eltern scheiden. Er und seine Geschwister Kimbal und Tosca blieben zunächst bei der Mutter. Sein Vater habe ihm aber leidgetan, weswegen Musk beschloss, zu ihm zu ziehen.

"Mein Vater ist ein schrecklicher Mensch"

Das sei jedoch "keine gute Idee" gewesen, so der Tesla-Gründer. "Damals wusste ich noch nicht, was für ein Mensch er war", erzählt er über seinen Vater. Er hat mich psychisch misshandelt, als ich sehr jung war", verrät der Unternehmer über seinen Vater und bricht laut Rolling Stone in Tränen aus: "Ihr habt keine Ahnung, wie schlimm. Er hat jede mögliche kriminelle Tat begangen, die man sich vorstellen kann. Er hat jede erdenklich böse Sache getan. Es ist so schrecklich, dass ihr es nicht glauben würdet."

Seit einem Jahr haben die beiden nach sporadischem Kontakt nun jegliche Kommunikation abgebrochen. Und jetzt wurde auch bekannt, warum.

Sohn ist schon zehn Monate alt

Musk ist nämlich ausgerastet, als er erfahren hat, dass sein 72-jähriger Vater Stieftochter Jana Bezuidenhout (30) geschwängert hat. Der gemeinsame Sohn ist bereits zehn Monate alt, wie nun publik wurde. Geplant sei das Kind nicht gewesen, so Errol Musk, aber er bezeichnet die Geburt als "Plan Gottes".

Errol Musk heiratete Janas Mutter Heide, als Jana selbst vier Jahre alt war. Heide Bezuidenhout und er waren 18 Jahre lang verheiratet und haben zwei gemeinsame Kinder, sind aber schon länger getrennt. Der Techniker sieht Jana nicht als seine Stieftochter, weil sie über längere Zeit weg von der Familie aufwuchs, so Errol.

Eins führte zum anderen

Jana habe ihn kontaktiert und sich mit ihm getroffen, als sie an der Trennung von ihrem Ex-Freund litt: "Wir waren einsame, verlorene Menschen. Eins führte zum anderen – man kann es Gottes Plan oder den Plan der Natur nennen", erklärt sich Errol Musk.

Eine Quelle erzählte der Mail Online: "Die ganze Familie war schockiert, als sie es herausfanden. Das ist der Grund, warum Elon so sauer ist auf Errol. Er ist der einzige Vater, den sie je hatte. Und jetzt ist er auch der Vater ihres Kindes."