Mode-Expertin Martina Reuter

© Privat

Stars Austropromis
08/05/2020

Warum laut Mode-Expertin Martina Reuter ruhig geschummelt werden darf

„Rot steht jeder Frau“: Die Style-Expertin übers Schummeln, Prioritäten und wie ihr Traumann aussieht.

von Lisa Trompisch

Diese Frau ist ein wahres Kraftpaket – und eigentlich auch schon fast Kraftfahrerin, denn die quirlige Mode-Expertin Martina Reuter (40) ist in Sachen Stil so gut wie durchgehend unterwegs und spult schon so ihre 10.000 bis 12.000 Kilometer pro Monat runter.

Purkersdorf, München (sie moderiert als einzige Österreicherin auf dem Shoppingkanal HSE 24) und seit einem Jahr jeden Mittwoch überall dort, wo der ORF-„Guten Morgen Österreich“-Container steht – und das alles dann wieder retour.

„Ich kenne jede Tankstelle. Ich scheiße mir auch nix, wenn ich mitten in der Nacht mit dem kurzen Kleid auf eine Raststation gehe zwischen den Lkw-Fahrern, um mir einen Kaffee zu holen. Das ist mir wurscht. Ich bin da beinhart“, lacht sie im KURIER-Talk.

Oberste Priorität, jeden Abend bei ihren zwei Kindern (Rosi, 10 und Anton, 7) zu Hause zu schlafen. „Mein Anspruch ist, entweder ich frühstücke mit den Kindern oder ich gehe mit ihnen ins Bett. Das muss klappen“, so die Vollblut-Mami, die übrigens privat nur Kleider trägt.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

Um die 200 hängen bei der Style-Expertin im Kasten. Apropos Kasten, jede Frau sollte dort etwas in knalligen Farben haben.

„Man muss sich trauen, dass man auch mal zum Beispiel etwas Rotes hat, weil ich finde, das steht jeder Frau. Wenn du mit Rot unterwegs bist, kriegst du deutlich mehr Komplimente, wirst wahrgenommen, du wirst angesprochen“, so Reuter.

einen Instagram Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Instagram Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Instagram zu.

„Und figurformende Unterwäsche. Da gibt’s ja heutzutage schon richtig schöne. So Bodys mit Bauch-weg-Effekt. Du glaubst gar nicht, was ich oft alles darunter anhabe. Man muss mich da fast rausschneiden, wenn ich fertig bin“, lacht sie.

Und Männer sollten bitte zumindest eine „richtig geil sitzende Jeans“ besitzen und dürfen auch gerne mit figurformenden Unterhemden ein bisserl schummeln.

Im Herbst wirds übrigens rostig. „Das ist eine sehr warme und weiche Farbe. Rost steht jeder Frau, auch wenn du blond und blass bist. Die macht einfach schön“, ist sich Reuter, die nach jeder Sendung bis zu 100 Anfragen bekommt, woher denn ihre Kleidung ist, sicher

„Viele wollen mich als beste Freundin haben“, grinst die Mode-Lady.

Übrigens, nach einer viermonatigen Beziehung mit Produzent und Regisseur Rudi Dolezal, ist die fesche Purkersdorferin wieder zu haben.

„Ich mag keine ganz korrekt angezogenen Schnösel. Das taugt mir ehrlich gesagt nicht. Ich stehe eher auf total konträre Typen. Also schon gut und mit Geschmack angezogen , aber es muss jetzt kein Hugo-Boss-Mann sein“, lacht sie.

„Ich hab jeden Mann, mit dem ich zusammen war, heimlich umgestylt. Wenn die Schmetterlinge noch im Bauch waren, hab ich die Initiative ergriffen und subtil den Kleiderstil angepasst. Das hat immer funktioniert“, bekennt Reuter. „Wenn man mit mir zusammen ist, kriegt man viel von Mode einfach mit.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.