Rehlein und Richard Lugner

© Copyright Karl Schöndorfer TOPP

Stars Austropromis
02/16/2019

Richard Lugner nimmt ein scheues Rehlein mit zum Opernball

Es wird voll in der Opernball-Loge, denn Lugner besteht auf "tierische" Begleitung - ihr Name ist Moni, genannt Rehlein.

von Lisa Trompisch

Dass mit den Kosenamen ist so eine Sache, irgendwann wird's halt bisserl eng im Tierreich und man muss ganz schön kreativ werden. Nach Mausi, Hasi, Käfer, Bambi, Katzi, Kolibri, Spatzi und Goldfisch - dazwischen tauchte auch gaaanz kurz ein Puma auf - gibt's jetzt im lugnerischen Streichelzoo ein Rehlein.

Ein scheues, wie es heißt, denn eigentlich wollte die Dame (ihr richtiger Name ist Moni) nicht in der Öffentlichkeit stehen, ist zumindest einem "Heute"-Bericht zu entnehmen. Darin ist zu lesen, dass sie nach Veröffentlichung eines gemeinsamen Bildes mit Richard Lugner sogar mit rechtlichen Schritten gedroht haben soll.

Dürfte es sich aber jetzt anders überlegt haben, denn für den Opernball gab's jetzt eine Kleidanprobe bei "Popp & Kretschmer" - also das Rehlein wird den Baumeister hochoffiziell begleiten.

Übrigens, 2009 tauchte auch schon mal kurzzeitig ein Rehlein auf - für heiße 48 Stunden. Nach der Trennung vom Bambi (Nina Bruckner) organsierte der TV-Sender "Puls4" ein romantisches Date für den Baumeister - und eben diese Dame sollte das neue Rehlein werden, überlegte es sich aber schnell anders.

In der lugnerischen Opernball-Loge wird's heuer also so richtig eng, denn neben seinem Stargast Elle Macpherson und deren Managerin, finden auch noch der Dresdner Semper-Opernball-Chef Hans-Joachim Frey und zwei befreundete Ehepaare Platz - und eben das Rehlein. Zu späterer Stunde darf dann auch noch die Werbe-Familie Putz in der Loge Einzug halten.

"Oma Putz" Zdenka Prochazkova-Hartmann ist Lugner im übrigen gar nicht böse und kann die Aufregung wegen seiner - sagen wir mal - doch etwas uncharmanten Aussage in der Werbung, dass sie zu alt für ihn sei, nicht verstehen. "Ich bin 92 und das erste Mal zum Opernball eingeladen, ich freue mich einfach darauf."

Kleines Schmankerl am Rande: Lugner wurde von ORF-Chef Alexander Wrabetz gefragt, ob er heuer nicht bei "Dancing Stars" mitmachen möchte. Seine Antwort: "Mit zwei linken Füßen eher nicht."