Klaus Eberhartinger steckte unter dem Wildschwein

© PULS 4/Willi Weber

Stars Austropromis
02/17/2021

Masked-Singer-Wildsau Klaus Eberhartinger bekommt Talent-Show auf Puls4

EAV-Frontmann Klaus Eber-hartinger über "Masked Singer Austria", seine schrägen Töne und seine neue Show.

von Lisa Trompisch

Im Wald sehr kalt, allein – ein Schwein!“ – also mit gesanglichen „Sauereien“ hat Klaus Eberhartinger (70) schon so seine Erfahrungen, stammen diese Textzeilen doch aus dem EAV-Werk „Schweine-Funk“ (1984).

Jetzt versuchte er sich bei der Puls4-Show „The Masked Singer Austria“ als zünftiges Wildschwein und an „Behind Blue Eyes“ von „The Who“. Bei der Bühnen-Performance eine echte Rampensau, kam er gesanglich gerade noch mit einem blauen Auge davon. Nicht unbedingt sein Lied, wie er auch selber zugibt.

„Der Auftritt war eigentlich nicht gut. Ich habe meine eigene Stimme nicht gehört“, bekennt er danach im Podcast zur „Masked Singer Austria“-Sendung. „Ich habe praktisch a capella gesungen. Das war auch meine schwierigste Nummer, das war kein guter Anfang. Ich wollte eigentlich mit ,Buffalo Soldier‘ beginnen.“ Daraus wird jetzt aber nix mehr, denn der trachtige Eber-hartinger schied gleich in der ersten Runde aus.

Ursprünglich hätte er übrigens eine Kakerlake sein sollen, „das habe ich aber abgelehnt. Weil ich als jemand, der in Afrika lebt, zu Kakerlaken nicht unbedingt ein herzliches Verhältnis habe“, sagt er im KURIER-Interview und lacht.

Wirklich schwindeln, dass er bei dieser Show dabei ist, musste der Showmann auch nicht, denn „auf mich wäre nie wer gekommen, denn alle, die mich kennen, sagen: Das macht der nie!’“

Übers Ausscheiden ist der Moderator aber gar nicht böse, hat er doch eigentlich schon zweimal eine Teilnahme an dieser Show abgesagt.

„Masked Singer ist nicht meine Spielwiese und kein Format, welches mich bis dato so interessiert hat. Ich hab mich dann aber überreden lassen. Was soll ich verlieren? Ich habe ja auch keinen Ruf als Sänger zu verlieren. Ich bin kein Sänger, ich bin Gaukler. Bei der EAV haben wir ja alles nach meinem Stimmumfang und nach meinem Können arrangiert. Und mit meiner Interpretation war ich ja in den 40 Jahren EAV nicht so schlecht unterwegs“, so Eberhartinger, der auch mit der Enge und Hitze des Kostüms zu kämpfen hatte.

Aber warum dann das Ganze? Aus einem ganz bestimmten Grund, er bleibt dem Sender Puls4 nämlich erhalten. Eberhartinger wird Moderator des neuen „Show Your Talent“-Formats. „Das ist eine Show, die mich wirklich interessiert“, meint er.

„Das ist keine Castingshow, die hätte mich nämlich nicht gerufen, sondern, da geht es darum, sich selber einzuschätzen und gegen andere, die das gleiche Talent haben, anzutreten. Das stelle ich mir sehr spannend vor. Das ist einmal etwas anderes. Das kann sehr skurril werden“, verrät er schon ein bisschen das Konzept. Klingt wirklich spannend!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.