© Jerzy Bin

Stars Austropromis
07/11/2022

Lukas Plöchl macht jetzt Musical und rasierte sich dafür eine Glatze

Es lockte eine Doppelrolle in "Der König und ich" bei den Seefestspielen Mörbisch.

von Stefanie Weichselbaum

Auf der Musicalbühne bei den Festspielen in Mörbisch (Premiere am 14. Juli) wird heuer auch ein Künstler stehen, den man dort wahrscheinlich nicht vermutet hätte. Sänger Lukas Plöchl (ehemals "Trackshittaz", jetzt "Wendja") ist gleich in zwei Rollen vertreten: er spielt den Sekretär des Königs, Lun Phra Alack und einen Priester in "Der König und ich".

"Alfons Haider hat sich bei mir gemeldet und mich gefragt, ob ich eigentlich auch Musical mache. Mich hat das eh schon immer voll interessiert. Dann bin ich zur Audition gegangen – und es hat sofort geklappt", erzählt der 33-Jährige dem KURIER.

Beide Rollen seien nicht besonders groß, "also perfekt zum Einsteigen, ich singe im Chor und der andere Part ist eine reine Sprechrolle". Ein bisserl Erfahrung hat er schon in der Schauspielerei, das Musical sei aber dennoch etwas ganz Neues.

"2014 habe ich schon einmal in einem Kinofilm mitgespielt, aber auf der Bühne muss man ja alles größer spielen als vor der Kamera." Und eine große Sache gab’s da noch: die Haare mussten ab – und die waren immerhin schon 60 cm lang.

"Ich hatte die Wahl zwischen Abschneiden oder drei Stunden in der Maske sitzen und eine Glatze kleben. Ich war aber ohnehin schon länger am Überlegen, weil ich auch so viel laufen gehe, und das ist auch eher unpraktisch." Die Haare spendete er dem Verein "Haarfee".

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare